Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Konto bei der Sparkasse Vest wird teurer

Ab Januar 2017

In Dorsten hat die Sparkasse Vest acht Geschäftsstellen und zwei SB-Filialen. Fast 40.000 Privat- und Geschäftskunden in der Stadt vertrauen dem größten Kreditinstitut in der Region ihr Geld an. Nun hat die Sparkasse angekündigt, dass sie die Gebühren erhöht. Was wird teurer und wie begründet es der Vorstandsvorsitzende?

DORSTEN

, 25.10.2016
Das Konto bei der Sparkasse Vest wird teurer

Die Kontoführungsgebühren bei der Sparkasse Vest um ein bis zwei Euro.

Die Girokonten – also das, was fast jeder Kunde bei der Sparkasse als allererstes hat – werden teurer. Die Gebühren erhöhen sich zum 1. Januar 2017 von 2,50 Euro (Giro Classic) oder 2,95 Euro (Giro Light) um jeweils 1 Euro auf 3,50 Euro oder 3,95 Euro. Das „Giro-Konto Plus“, das derzeit rund 13.000 Kunden nutzen, verteuert sich von 6,95 Euro auf 8,95 Euro.

Dafür sind dort alle Leistungen wie unbegrenzte Zahl ein Ein- und Auszahlungen an der Kasse oder den Automaten, Kontoauszüge, Buchungen, Überweisungen inklusive. Diese einzelnen Posten verteuern sich in den Classic- und Light-Varianten auch zum Teil.

Kunden werden informiert

„Die Leistungen werden an das gestiegene Leistungsspektrum angepasst“, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkasse. Sie verschicke derzeit auch Briefe an die 200.000 Kunden, von denen 55.000 die Briefe per Post zugestellt bekommen, während die anderen sie im e-Postfach finden werden. Für jedes Nutzungsverhalten stehe eine passende Kontovariante bereit, heißt es in der Mitteilung weiter: Wer viele Services nutze, die Personal erfordern, könne die Vollvariante wählen, wer viele automatisierte Services nutze wie das Online-Banking, komme auch mit den kleineren Versionen aus. 

Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Schulte sagte in einem Pressegespräch: „Die Erhöhung ist vertretbar und verkraftbar. Wir haben nie Gratiskonten angeboten, weil das Girokonto eine gute Dienstleistung ist. Davon sind wir überzeugt. Daran arbeiten Leute in der Geschäftsstelle, aber auch in Rechenzentren.“ Viele andere Banken hätten ihre Preise auch erhöht. Gründe seien die nun schon über Jahre niedrigen Zinsen und zunehmende Regulationsanforderungen durch europaweite Institutionen und Regelungen und andere, die aus dem Verbraucherschutz erwüchsen.   

 

 

Im Interview mit Reporter Tobias Weckenbrock bezog der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Vest, Dr. Michael Schulte, Stellung und gibt die Gründe für die Gebührenerhöhung an - auch zum Anhören im Audio:

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt