Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Den Fledermäusen auf der Spur

DORSTEN Den Hausbesitzern treibt es tiefe Sorgenfalten auf die Stirn, wenn mit dem Hereinbrechen der Dunkelheit für kurze Zeit ein Zirpen, Kratzen, Wispern und Zetern auf ihrem Dachboden beginnt.

27.08.2008
Den Fledermäusen auf der Spur

Das Großmausohr im Anflug.

"Keine Panik. Oft sind das nur Fledermäuse, die sich als heimliche Mitbewohner einquartiert haben“, sagt Stefan Langweg vom NABU Dorsten. Der örtliche Naturschutzbund bietet am Samstag, 30. August, eine Fledermausexkursion an. Sie findet, bei trockener Witterung, um 20.30 Uhr am alten Freibad, Rosenstraße in-Holsterhausen, statt. Zu Beginn ihrer abentdlichen Ausflugszeit werden die eng beieinander lebenden Tiere unruhig, weiß Langweg. Sie streben dem Ausflugloch zu und schimpfen mit schrillen Rufen auf drängelnde Mitbewohner. Diese Soziallaute sind, anders als die Ultraschall-Ortungsrufe, auch für Menschen hörbar. „Nur ein Teil der 24 in Deutschland vorkommenden Fledermausarten, die so genannten Hausfledermäuse, suchen im Sommer die menschliche Nähe“, verrät Langweg. Dachböden oder andere Unterschlupfmöglichkeiten in Häusern bieten den Tieren als Ersatzhöhlen optimale Bedingungen für die Aufzucht des Nachwuchses.  » www.NABU-Dorsten.de

Lesen Sie jetzt