Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drahtwerke bauen im Industriepark

DORSTEN Auf Besichtigungstour ging am Donnerstag der Wirtschaftsausschuss Dorsten, um sich den Neubau der Dorstener Drahtwerke anzusehen.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 21.08.2008
Drahtwerke bauen im Industriepark

Ziehen in den Industriepark um und sichern damit die Arbeitsplätze für die Region: die Dorstener Drahtwerke.

Denn die neue Produktionsstätte der Dorstener Drahtwerke, die der Ausschuss vor Beginn seiner Sitzung besichtigte, liegt zwar an der Werrastraße im Marler Stadtgebiet, aber gleichzeitig im interkommunalen Industriegebiet, das Dorsten und Marl gemeinsam betreiben und dessen Einnahmen sich beide Städte teilen.

So waren Ausschuss-Mitglieder und WinDor-Vertreter sehr froh, dass die Geschäftsführung der Drahtwerke entschieden hat, die Produktion nicht ins Ausland auszulagern, sondern die Arbeitsplätze in der Region zu halten. Nicht allein deshalb ist die Eröffnung der neuen Halle am 27. September ein Grund zum Feiern. Die Dorstener Drahtwerke mit Stammsitz an der Marler Straße feiern in diesem Jahr nämlich auch ihr 90-jähriges Bestehen. Am 1. Juli 1918 wurde mit einer Spezialdrahtzieherei die Keimzelle gelegt.

Lesen Sie jetzt