Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fotobegegnungen in Hervest

HERVEST „Menschen aus unserer Gemeinde“ - das war das Thema eines Fotoprojektes innerhalb des Konfirmandenunterrichts der ev. Gemeinde Hervest-Wulfen. Am Mittwochabend wurde die Ausstellung im Paul-Gerhardt-Haus eröffnet.

von Von Andre Förster

, 28.08.2008
Fotobegegnungen in Hervest

Die Konfirmandinnen in Ausübung ihrer Fotoarbeit.

„Ich hatte überhaupt kein Problem damit, fotografiert zu werden. Mein Mann ist Fahrlehrer, da habe ich ohnehin viel mit Jugendlichen zu tun“, sagt Roswitha Bernhardt lachend. Sie ist eine von rund 20 Menschen aus Hervest, die im Mai diesen Jahres von den 25 Konfirmanden abgelichtet wurden. In Fünfergruppen zogen die jungen Leute mit Digitalkameras los, begleitet vom Medienpädagogen Karlheinz Strötzel von der Landesarbeitsgemeinschaft Kunst und Medien, der schon einmal ein Ausstellungsprojekt über Nicaragua in die Hervester Kirche brachte und auch im Rahmen der „Kulturhauptstadt 2010“ zahlreiche Aktionen plant.

„Die Technik des Fotografierens stand dabei gar nicht im Vordergrund“, so Strötzel. „Vielmehr war es erklärtes Ziel und auch Auftrag an die Jugendlichen, über das Fotografieren mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und sie und ihr Leben näher kennen zu lernen“, so der Pädagoge, der ähnliche Projekte schon mit Bottroper und Hertener Schülern durchgezogen hat. Ins Gespräch kommen - das habe zunächst etwas holprig, später aber immer besser geklappt, so Pfarrer Michael Laage. „Die Jugendlichen sollten die verschiedenen Facetten des Gemeindelebens kennen lernen. Sie sollten sich auf den Weg machen und ich glaube, sie haben auch etwas aus dem Projekt mitgenommen.“

Auch wenn Karlheinz Strötzel die Fotos nachträglich meist noch umfangreich bearbeiten musste und die vier Treffen der Jugendlichen für einen Schnellkurs in der professionellen Fotografie nicht ausreichten, sind doch eindrucksvolle Porträts entstanden. Porträts von Menschen aus dem Alltag: die kinderreiche Familie auf ihrem Balkon, der Presbyter, der Trompetenspieler, das Ehepaar in seinem Vorgarten oder der Schneider bei der Arbeit. Es sind Bilder mit einer ganz persönlichen Note, mit lachenden, aber auch ernsten Gesichtern. Letztlich erzählt jedes Bild eine kleine Geschichte der Begegnung. 

Lesen Sie jetzt