Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gelebte Geschichte beim Sippentreffen

Familie Schulte Tenderich

Etwa 150 Nachkommen der Großfamilie Schulte Tenderich erlebten am Samstag eine Auferstehung ihrer Familiengeschichte. Und hatten sichtlich Spaß daran.

DORF HERVEST

von Von Ralf Pieper

, 29.08.2010
Gelebte Geschichte beim Sippentreffen

Beim Treffen wurde die Geschichte der Familie Schulte Tenderich umfassend dokumentiert.

Dieter Schulte Tenderich und seine Frau Christel stellten ihren Bauernhof, bekannt als "Hervester Deele", für das Familienfest zu Verfügung. Beide waren auch mit für die Organisation des Festes verantwortlich, zu dem sich vier Generationen am Geburtsort ihrer Vorfahren trafen.Familiengeschichte umfassend dokumentiert Beim Familientreffen wurde die Familiengeschichte umfassend dokumentiert. Bisher unvollständige Stammbäume wurden ergänzt, mit Fotos erweitert und als Ahnen-Tafeln präsentiert. Die benachbarte Kirche und andere Orte, die in der Historie der Familie eine wichtige Rolle gespielt haben, konnten besucht werden. Der Bauernhof Schulte Tenderich im Dorf Hervest gehörte Johann Anton Schulte- Tenderich, als er 1865 Josephine Baumann heiratete. Ihre fünf Kinder Reinhard, Heinrich, Emma, Elisabeth und Ida heirateten und hatten viele Nachkommen. Die älteste Teilnehmerin am Treffen war Hilde Weber. Die rüstige 93-Jährige ist die Tochter von Elisabeth Schulte Tenderich.Streit mit dem Grafen Viele historische Themen sorgten für Gesprächsstoff beim Treffen. So zum Beispiel der Streit zwischen der Familie Schulte Tenderich und dem Grafen von Merveldt wegen einer "Jagdgerechtigkeit". Joseph Scheele, der Ehemann von Ida Schulte Tenderich, erstellte 1933 ein Familienbuch der Hervester Familie und zeichnete die Ahnenreihe bis ins Jahr 1666 auf. Diese Ahnentafel war beim Treffen zu sehen. Aber am Samstag wurde nicht nur über die Vergangenheit und die Vorfahren geredet. Jung und Alt verbrachten einen schönen Tag, hatten gemeinsam jede Menge Spaß und feierten bis in den späten Abend. Ein Beweis für die Lebendigkeit von Familie und Verwandtschaft.

Lesen Sie jetzt