Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gesamtschüler haben eine Genossenschaft gegründet

Erste Geschäftsidee

Die Gesamtschule Schermbeck hat die "Schülergenossenschaft der Gesamtschule Schermbeck eSG" gegründet. Eine erste Geschäftsidee gibt es bereits.

von Von Helmut Scheffler

, 13.06.2012
Gesamtschüler haben eine Genossenschaft gegründet

Vorstand, Mitarbeiter und Aufsichtsratsmitglieder der neuen »Pi-Store -Schülergenossenschaft« der Schermbecker Gesamtschule hoffen auf den Beitritt vieler Mitglieder zum Preis von einmalig fünf Euro

Eine Schülerfirma gab es im Rahmen des „Junior-Projekt“ des „Instituts der deutschen Wirtschaft Köln“ an der Gesamtschule schon seit zwei Jahren. Die arbeitete unter Leitung des Lehrers Steffen Temp zwar sehr erfolgreich, musste aber jährlich wieder mit einer neuen Geschäftsidee antreten.

Das ist jetzt anders. Als rechtlich eingetragene selbstständige Genossenschaft kann die Schülergenossenschaft nun kontinuierlich an ihrer Geschäftsidee arbeiten. Damit gehört die Schermbecker Gesamtschule zu jenen 25 Schulen in NRW und dem nördlichen Rheinland-Pfalz, die bereits ähnliche Genossenschaften gegründet haben. Im Kreis Wesel sind die jungen Kaufleute von der Schlossstraße 20 allerdings Vorreiter. „Pi-Store“ haben die Neuntklässler in der von Steffen Temp geleiteten schulischen Arbeitsgemeinschaft ihre genossenschaftlich strukturierte Schülerfirma genannt. Die Namensableitung zeugt von dem Ideenreichtum der Kaufleute. Aus einem geplanten Bleistift-Verkauf wurde in englischer Sprache der „Pencil-Store“, der zum „Pi-Store“ wurde. Zu Vorstandsmitgliedern wurden die beiden 15-jährigen Neuntklässler Musa Elmaci (9a) und Jerome Schwickerath (9b) gewählt. Unterstützt werden sie von Tristan Knigge, Justin Posner, Jonas Urbonait und Leon Paus. Zum dreiköpfigen Aufsichtsrat gehören Schulleiter Norbert Hohmann, Lehrer Steffen Temp und Volksbank-Mitarbeiter Wolfgang Lensing.

Externer Berater ist Günter Dittrich, Projektmanager der Stiftung Partner für Schule NRW. Eine erste Geschäftsidee hat die Genossenschaft bereits entwickelt. Es werden im Umfeld der Fußball-Europameisterschaft Ketten zum Preis von 2,50 Euro und Schwarz-Rot-Gold-Buttons zum Preis von einem Euro verkauft. In einem ersten Parallelschritt werden Gesellschafter angeworben. Sobald die offizielle Eintragung der Genossenschaft erfolgt ist, kann jeder für fünf Euro Mitglied werden. Schon jetzt kann man sich im Sekretariat der Gesamtschule für eine Mitgliedschaft vormerken lassen.