Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hartmut und Doris regieren das Königreich Damm

Mehrstündiges Schießen

03.06.2007

Schermbeck Hartmut Neuenhoff ist neuer Schützenkönig in Damm. Im Rahmen eines mehrstündigen Schießens konnte sich der 46-jährige Vollerwerbsbauer gegen seine Mitbewerber um die Königswürde durchsetzen. Als Spieß Klaus Kohlenbrenner Samstagnachmittag mehr als 60 Schützen auf der Festwiese antreten ließ, genoss König Harald Coldewey noch die letzten Stunden seiner einjährigen Regentschaft. Unter Aufsicht der Schießwarte durfte jeder Schütze mit dem KK-Gewehr einen Schuss auf die 50-Meter entfernte Königsscheibe abgeben. Traf jemand die große schwarze Zwölf, wurde die Papierscheibe abgenommen und mit einem Code versehen. So wusste bis zum Ende des Schießens die große Schar der Schützen nicht, wer den besten Schuss abgegeben hatte. Umso spannender warteten die Schützen vor dem Zelt, bis Präsident Heinz-Wilhelm Schult ihnen den neuen König Hartmut Neuenhoff vorstellte, einen erfahrenen Sportschützen, der bereits im Jahre 1989 als Preisträger geehrt wurde. Sonntagnachmittag wurden die neuen Majestäten inthronisiert. Neue Königin ist Doris Groß-Fengels vom Dammer Weg. Unterstützt werden die neuen Majestäten von den Hofpaaren Bernd Ulland/Heike Cappell (-Kamps) und Wilhelm Hessing/Silke Domeyer (-Althoff). Uwe Kamps und Königssohn Henning Neuenhoff erhielten als nächstbeste Schützen nach dem König im Rahmen der Inthronisationsfeier die passenden Ehrenzeichen. Den Fritz-Krüger-Königspokal als bester Schütze, der laut Satzung nicht König werden kann, erhielt Herbert Reitbauer, der noch nicht drei Jahre Mitglied im Verein ist. Der Seniorenpreis für die mindestens 60-jährigen Schützen wurde Reiner Horstkamp, dem Jubiläumskönig des Jahres 1998, überreicht. Mathias Conrad erhielt den Jugendpreis, Thomas Cappell den Preis des Tambourkorps Bricht und die 14-jährige Gahlenerin Elena Dreßen den Preis der Nachwuchsmusikanten des Tambourkorps. Ludger Leinkes ist Träger des Preises der «Borbrügger Musikanten». Heute Nachmittag treten die Schützen um 14 Uhr am Festzelt an. Gemeinsam marschieren sie zum Bauernhof Neuenhoff, um dort gegen den hartnäckigen und zugleich heiteren Widerstand der Wache die Königsburg zu stürmen. Mit dem Festball ab 20 Uhr klingt der offizielle Teil des Schützenfestes aus. H.Sch.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt