Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hochkarätige Kunstwerke geben Armut ein Gesicht

Wanderausstellung

Mehr als 100 Kunstwerke zum Teil hochkarätiger Künstler werden in der Wanderausstellung "Kunst trotz(t) Armut" gezeigt. Berühmte Namen wie Jörg Immendorf, Katharina Frisch, Felix Droese und Sigmar Polke sind darunter.

WULFEN

von Von Berthold Fehmer

, 30.08.2010
Hochkarätige Kunstwerke geben Armut ein Gesicht

<p>"Auf Augenhöhe" nannte Harald Birck sein Ensemble von Tonköpfe von Obdachlosen oder Bergleuten. <p></p> Fehmer</p>

Sechs Gesichter - sechs Lebensgeschichten. "Auf Augenhöhe" nennt Harald Birck sein Ensemble von TonKöpfen. "Das ist etwas, das Sozialverbände und -arbeiter von Künstlern lernen können: Mit armen Menschen auf Augenhöhe umzugehen, ihre Geschichten ernst zu nehmen." Sagt Andreas Pitz, der Kurator der Ausstellung "Kunst trotz(t) Armut", die vom 5. bis zum 26. September im Ev. Gemeindezentrum Wulfen-Barkenberg gezeigt wird. Mehr als 100 Kunstwerke zum Teil hochkarätiger Künstler werden in der Wanderausstellung gezeigt. Berühmte Namen wie Jörg Immendorf, Katharina Frisch, Felix Droese und Sigmar Polke sind darunter.

Armut ein Gesicht geben, das den Besucher nicht mehr los lässt - das schafft diese Ausstellung, mit der sich der Evangelische Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten an der Local-Heroes-Woche beteiligt.

Lesen Sie jetzt