Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kilian-Bewohner verkaufen Blumen für den guten Zweck

Am Sonntag

100 Blumenampeln sollen am Sonntag von Bewohnern des Behindertenwohnheims Haus Kilian verkauft werden. Das Geld geht an eine Gruppe von Rennradfahrern, die im Rahmen der Spendentour "Handicap bewegt" Geld für Kinder sammeln.

SCHERMBECK

von Von Helmut Scheffler

, 29.06.2012

Das Behindertenwohnheim Haus Kilian unterstützt eine Gruppe von Rennradfahrern, die im August 400 Kilometer durch die Diözese Münster radeln, um im Rahmen der Spendentour „Handicap bewegt“ Geld zu sammeln, mit dem die Kinder von Arco Iris unterstützt werden sollen. Von dem Geld sollen Schuhe für die Straßenkinder in der bolivianischen Hauptstadt La Paz gekauft werden. Am 25. August besucht die Radlergruppe auch das Haus Kilian. An diesem Tag steuern die Bewohner einen Geldbetrag für die Aktion in La Paz bei.Das Geld wollen die Bewohner im Rahmen des Sommerstraßenfestes erwirtschaften, indem sie am Sonntag 100 schmucke Blumenampeln verkaufen. Jede Blumenampel kostet 6,90 Euro. „Holen Sie sich den Sommer ins Haus, haben Sie Freude an den Blumen und schenken Sie sich und den Kindern in Bolivien Freude“, animiert Einrichtungsleiterin Birgit Förster die Besucher des Gourmetfestes „Schermbeck genießen“, die Aktion des Hauses Kilian zu unterstützen.

Wer am Sonntag keine Zeit hat, kann die Aktion trotzdem unterstützen durch die Übernahme einer Schuhpartnerschaft. Ein Paar Schuhe kostete im letzten Jahr 21 Euro. Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden. Weitere Informationen zu der Tour findet man im Internet.  

Lesen Sie jetzt