Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinder matschen im Lehm

HOLSTERHAUSEN Im Kindergarten St. Antonius wird mit Hilfe von Eltern und Kindern ein Lehmhaus gebaut. Diese Aktion ist die erste Maßnahme zur natürlichen Umgestaltung des Außengeländes.

von Von Holger Steffe

, 25.08.2008
Kinder matschen im Lehm

"Mit bloßen Händen und Füßen bearbeitet - kein Material bietet mehr direkte Erfahrungsmöglichkeiten als der Naturstoff Lehm," sagt Arnt Redenz, der mit Kindern und Eltern Lehmkunst macht.

Ein Teil der Kosten wurde im letzten Jahr von der Volksbank gespendet. Stattliche 2400 Euro konnte der Förderverein des Kindergartens für das geplante Lehmprojekt bereits verbuchen.  Mechthild Küpper zeigt sich darüber als Vorsitzende des Fördervereins des Kindergartens hocherfreut. „Wir waren überrascht über den hohen Betrag und möchten uns ganz herzlich für diese großzügige Spende bedanken.“    Die Erfahrungen, die während der Lehmprojektwoche gesammelt werden können, hält Kindergartenleiterin Susanne Geißler für besonders wichtig. „Wir wollen unseren Kindern die Möglichkeit geben, Lehm mit allen Sinnen zu erfassen. Das war auch ein Grund zur Auswahl dieses außergewöhnlichen Projektes.“

In dieser Woche sollen Eltern und Kinder jeweils von 9 bis 17 Uhr etwa drei Tonnen Lehm verarbeiten. „Wir erwarten sicher viel von unseren Familien in dieser Woche. Aber ich glaube, dass all der Schweiß und die Mühe sich lohnen wird“, sagt die Leiterin. Das Projekt werde die Beziehungen positiv verändern. „Zu sehen, was man als Gemeinschaft schaffen kann, das schweißt zusammen.“

  

Lesen Sie jetzt