Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Muslime essen nur nach Sonnenuntergang

Fastenmonat Ramadan

Die türkische Gemeinde am Holzplatz befindet sich zur Zeit im Fastenmonat Ramadan. Der Fastenmonat gehört zu den so genannten fünf Säulen des Islam.

HERVEST

von Von Ralf Pieper

, 24.08.2010
Muslime essen nur nach Sonnenuntergang

Cakmak Nejdet, Aydin Cengiz, Mehmet Aris und Kadir Demirhan (v.l.) freuen sich über das Essen nach Sonnenuntergang.

Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten die Mitglieder der türkischen Gemeinde seit Montag. Am Abend treffen sie sich in den Aufenthaltsräumen der Moschee, um gemeinsam zu essen. Gemeinsam heißt: Männer und Jungen in einem Raum, Frauen und Mädchen in einem zweiten Aufenthaltsraum. "Das Fasten lässt uns nachfühlen, wie arme Menschen leben", erklärt Kadir Demirhan.

Den Gläubigen wird das Fasten im Koran, dem heiligen Buch der Muslime, vorgeschrieben- zur Zufriedenheit Gottes. Außerdem ist das Fasten des Propheten Muhammad, Vorbild für Muslime.Abendliches Essen

Während der Tagesstunden sind Essen, Getränke, Tabak und eigentlich auch Medikamente tabu. Das abendliche Essen wird bevorzugt in der Gemeinschaft erlebt. So trafen sich am Montag über 100 Gemeindemitglieder in den Aufenthaltsräumen der Moschee. Andere Muslime erlebten das Essen zu Hause, zusammen mit Freunden und Bekannten. "Geselligkeit, das soziale Miteinander sind Grundprinzipien des Ramadan", sagt Ferit Kocatürk vom Vorstand der Gemeinde.

Pünktlich um 20.45 Uhr wurde am Montag das Essen serviert. Fleischbällchen, Gemüse mit Fleisch, Kartoffeln, Reis, Brot und Salate gab es an diesem Abend. In gemütlicher Runde versammelte man sich an den Tischen. "Das Essen wird jeden Abend von anderen Gemeindemitgliedern zusammengestellt, zubereitet und auch finanziert."

Am 9. September endet die Fastenzeit mit dem Zuckerfest. Dann wird gefeiert - und gegessen.

Neunter Monat Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Mondkalenders. Im Gegensatz zur üblichen Praxis der Verwendung des Sonnenkalenders verschiebt sich im Mondkalender der Monat Ramadan jedes Jahr um zehn oder elf Tage nach vorn und durchwandert allmählich alle Jahreszeiten. So durchleben die Dorstener Muslime zurzeit das Fasten im Sommer; das ist deutlich anstrengender.

Lesen Sie jetzt