Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nackter Wahnsinn auf der Bühne

DORSTEN Es war im wahrsten Sinne des Wortes der „nackte Wahnsinn“: 500 Zuschauer erlebten im Rahmen des 2. Kultursommers am Samstagabend die Aufführung der gleichnamigen Komödie des englischen Schriftstellers Michael Frayn auf dem Marktplatz.

von Von Ralf Pieper

, 17.08.2008

Die hochkarätige Besetzung des Westfälischen Landestheaters stellt ein mittelmäßiges Ensemble dar, das eine drittklassige Boulevardkomödie auf die Bühne bringt. Rivalisierende Darsteller, heimliche Schäferstündchen, begriffsstutzige Bühnenarbeiter, nicht funktionierende Bühnenteile, potenzgefährdende Klebstoffe und – nicht zu vergessen – eine Unmenge an Sardinen führen zu allerlei Turbulenzen vor und hinter der Bühne.   Schauspieler vergessen Requisiten, den Text oder ihren Auftritt. Der Regisseur des Stückes schwankt während der gesamten Probe zwischen Resignation und Tobsuchtsanfall.

Theater im Theater, kein neues Thema, aber die Komödie „Der Nackte Wahnsinn“ ist mit seiner überdrehten Situationskomik wohl kaum zu überbieten. Während die Darsteller auf der Bühne von einer Panne in die nächste stolperten, rutschten die Dorstener Zuschauer vor Lachen fast von den Sitzen. Türen auf, Türen zu, Auftritte, Abgänge in rasantem Tempo.  Perfektes Timing Alkoholismus, Seitensprünge, Eifersucht und Missgunst: Mit perfektem Timing jagt ein Gag den anderen bis schließlich alles im Chaos versinkt. Nun werden selbst harmlose Sardinen zum Stein des Anstoßes. Den Darstellern wird hohe Textpräzision und totaler Einsatz abverlangt, bis hin zur Stunt-Einlage auf der Treppe.Über zwei Stunden turbulente Unterhaltung bot das Westfälische Landestheater dem Dorstener Publikum und die Darsteller ließen keine Minute Langeweile aufkommen. „Der nackte Wahnsinn“ ist zurecht ein Dauerbrenner auf den internationalen Bühnen und diese Aufführung wird dem Dorstener Publikum noch lange im Gedächtnis bleiben und ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Lesen Sie jetzt