Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neueste Technik: Bahnübergänge werden sicherer

Gälkenheide und Kaiserweg

DORSTEN Die Bezirksregierung Münster bewilligt 27.000 Euro, um die Bahnübergänge "Gälkenheide" und Kaiserweg" in Dorsten mit neuester Technik auszurüsten und sie somit sicherer zu machen.

10.08.2010

An den beiden Bahnübergängen werden pro Gleis zwei Induktionsschleifen installiert, die über zehn Schwellenflächen an der Innenseite der Schienen verlegt werden. Über ein Signalkabel werden alle Züge erfasst und an das Sicherungs-System im Schalthaus übertragen.

Erst wenn der letzte Wagon eines Zuges die Induktionsschleife vollständig passiert hat, werden die Schranken geöffnet. So wird verhindert, dass die Halbschranken sich öffnen, wenn Züge betriebsbedingt langsam fahren oder auf dem Bahnübergang stehen. Die bisherige Technik erfasste lediglich ankommende Züge und öffnete nach bestimmter Zeit automatisch die Schranken.

Lesen Sie jetzt