Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Ökostrom ist gar nicht teuer"

SCHERMBECK Ökostrom ist gar nicht teuer, und der Wechsel zu einem Anbieter von solchem Strom ist ganz einfach. Das waren die beiden wichtigsten Botschaften, die der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen den mehr als 30 Besuchern im Rahmen der ersten Schermbecker "Stromwechselparty" am Dienstagabend im Café "Sub Tilia" vermitteln konnte.

von Von Helmut Scheffler

, 12.12.2007
"Ökostrom ist gar nicht teuer"

, Vorstandsmitglied des Grünen-Kreisverbandes, hatte den Besuchern zahlreiche Broschüren einzelner Stromanbieter mitgebracht. "Es geht darum, sich gegen Preistreiber zu wehren und dazu beizutragen, den vier großen Konzernen nicht mehr die Marktsteuerung zu überlassen", stellte er fest.

 Eine lange Liste von Stromanbietern stellte Dr. Winterberg vor, wobei er sich intensiv mit jenen vier Stromanbietern befasste, die ausschließlich Ökostrom vermarkten: EWS Schonau, Greenpeace energy, Lichtblick und Naturstrom. In einer tabellarischen Zusammenstellung machte er anhand einer Modellrechnung deutlich, dass all diese Anbieter bei einem Verbrauch von etwa 5500 Kwh preiswerter sind als z.B. RWE, der bisherige Hauptlieferant von Strom in Schermbeck, über dessen Angebot "RWE private nature" man ebenfalls Ökostrom beziehen kann.

Einfacher Wechsel

Der Wechsel zu einem neuen Stromanbieter ist ganz einfach. Man besorgt sich - auch das ist übers Internet möglich - einen Antrag des jeweiligen Anbieters und schickt ihn mit der Angabe der Zählernummer und des Zählerstandes ab. Der neue Anbieter erledigt alles weitere. Insbesondere organisiert er die Kündigung gegenüber dem bisherigen Stromanbieter. Man wird übergangslos Kunde des neuen Stromanbieters. Wechselgebühren entstehen nicht.