Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ohne Hinterreifen geflüchtet

Aufmerksamer Zeuge

Einem Zeugen ist es zu verdanken, dass die Polizei am Freitag einen Dortmunder Autofahrer nach einer kuriosen Unfallflucht erwischen konnte: Der Mann war augenscheinlich unter Drogen, aber ohne Hinterreifen auf der Hardt unterwegs gewesen.

DORSTEN

09.10.2016

Wie die Dorstener Polizei mitteilt, sah der Augenzeuge, wie der Dortmunder sich mit seinem roten Pkw Mazda 5 auf der A 31 drehte und dabei die Mittelleitplanke touchierte. Dabei wurde sein Wagen so sehr beschädigt, dass nur noch die Vorderachse bereift war. Der Dortmunder befuhr nach dem Verkehrsunfall die Abfahrt Dorsten. Die Felgen der Hinterachse verursachten deutliche Spurzeichnungen auf der Fahrbahn.

Unter Drogen

Nachdem der Flüchtige augenscheinlich mehrfach versucht hatte, den ihn verfolgenden Zeugen abzuschütteln, ließ der entnervte Dortmunder den beschädigten Wagen auf der Straße „Auf dem Bergkamp“ zurück und flüchtete zu Fuß weiter. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnte die Polizei den Unfallflüchtigen zunächst nicht gefasst werden. Später wurde der Dortmunder an seiner Wohnanschrift unter Drogeneinwirkung angetroffen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

PKW beschädigt

Am Samstag meldete ein Dorstener Fahrzeughalter Unfallschäden an seinem an der Straße „Auf dem Bergkamp“ geparkten Fahrzeug. Dort vorgefundene Spuren belegen, dass auch dieses Fahrzeug durch den Dortmunder PKW beschädigt wurde.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt