Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rastlose Beine können quälend sein

SCHERMBECK Im Rahmen der Reihe „Fachärzte unterrichten befasste sich Dr. Winfried Neukäter in seinem Vortrag im Jugendheim an der Kempkesstege mit dem Thema „Unruhige Beine - Das Restless-Legs-Syndrom“.

von Vo Helmut Scheffler

, 22.08.2008
Rastlose Beine können quälend sein

Dr. Winfried Neukäter ist Spezialist für restless legs, die rastlosen Beine.

Dr. Neukäter ist Chefarzt der Abteilung für Neurologie am Schlaganfallzentrum Niederrhein. Drei bis fünf Prozent der Bevölkerung leiden unter dem „Restless-Legs-Syndrom“ (=RLS). Die chronisch neurologische Krankheit äußert sich durch unangenehme Gefühlsstörungen und Missempfindungen in den Beinen, die sich meist bei Bewegungen reduzieren.

Die Patienten versuchen häufig, durch Reiben der Beine oder durch verstärkte Bewegungen eine Linderung der Schmerzen zu erreichen. Umgekehrt tritt die Symptomatik verstärkt in Ruhephasen auf, vor allem am Abend und in der Nacht, wodurch der Schlaf empfindlich gestört wird. Dies führt wiederum zu einer erhöhten Tagesmüdigkeit oder sogar zu Erschöpfungserscheinungen. Bei der Auflistung von Krankheitsursachen listete Dr. Neukäter zwei Ursachenkomplexe auf. Bei den meisten Patienten bildet die Vererbung den Hintergrund, wobei der Vererbungsmodus bislang in der Medizin unbekannt ist. In allen Fällen tritt ein Mangel an dem Nervenstoff Dopamin im Rückenmark auf.

Bei den übrigen Patienten sind andere Krankheiten Ursachen für das RLS. Dazu gehören Nierenschwächen und Eisenmangel ebenso wie Schilddrüsenfehlfunktionen, Rheuma, Vitamin-B-12-Mangel oder Schäden durch die Einnahme bestimmter Medikamente sowie übermäßiger Konsum von Koffein. Zum Abschied erhielten die Besucher eine schriftliche Patienten-Information der in München ansässigen „Deutschen Restless Legs Vereinigung“, über deren Arbeit man sich im Internet unter www.restless-legs.org informieren kann.