Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Schafsmarkt Gahlen

Das Wetter meinte es gut mit dem Gahlener Heimatverein für die Ausrichtung der Kirmes und des Schafsmarktes am Wochenende.
22.08.2010
/
Besonders am Sonntag waren Kirmes und Schafsmarkt auf dem Gahlener Parkplatz Törkentreck gut besucht.
Eine Fahrt mit dem Karussell: Das war Kirmesvergnügen pur für den eineinhalbjährigen Anton Jansen.
Beim Nagelschlagen war Treffsicherheit noch mehr gefragt als Kraft.
Am Stand des MGV Gahlen-Dorf gab es Reibekuchen.
Marianne Roth und Lore Höchst (v.l.) von der Arbeitsgemeinschaft "Vom Schaf zur Socke" des Heimatvereins Gahlen verarbeiteten an Spinnrädern Schafwolle zu Garn.
Was sich aus Schafswolle alles herstellen lässt, zeigte Hilde Vengels. Zwei putzige "Woll-Schöpers" wurden zu den Kirmes-Stars 2010.
Die Kunst wurde von Irmel Heiligenpahl vertreten. Sie zeigte in "Irmel`s Bastelstübchen" unter anderem Seidenmalereien.
Anneli Köster, die die Waldschule des Schermbecker Hegerings betreute, erklärte den Kindern das Leben der heimischen Feld- und Waldtiere.
Die Fahrt mit den Auto-Scootern bereitete großen und kleinen Besuchern sehr viel Freude.
Die von Andreas Schafranitz geleitete Gahlener Jagdhornbläser-Gruppe erfreute mit Jagdsignalen.
Auf der Wiese vor der Mühle lud der Reiterverein "Lippe Bruch Gahlen" zum Ponyreiten ein.
Mir ihrer "Reeperbahn" gaben die "Gahlener Landtechnikfreunde" den Besuchern einen Einblick in die Arbeit des Seilerhandwerks.
In gewohnt eindringlicher Manier animierte der mit einem ledernen Schlapphut bekleidete Gerhard Becks (l.) die Besucher, im Rahmen einer amerikanischen Versteigerung jeweils einen Euro für ein Schaf zu bieten.
Der neunjährigen Tom Schröder auf dem Hardtberg streichelte liebevoll jenes Schaf, das er kurz vorher ersteigert hatte.
Schlagworte Dorsten, Schermbeck