Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlagfertiger Ingo Appelt begeisterte in der Petrinum-Aula

Sendung "MonTalk"

Dieses Mal hatten es Verena und Horst Bode aus Nettetal geschafft, einen Platz bei der Aufzeichnung der Sendung "MonTalk“" zu ergattern. Im letzten Jahr war Nettetal Gewinnerstadt und der Andrang ähnlich groß wie in Dorsten.

Dorsten

von Von Rüdiger Eggert

, 30.06.2012
Schlagfertiger Ingo Appelt  begeisterte in der Petrinum-Aula

Immer einen guten Spruch auf den Lippen: Ingo Appelt.

Eine Woche waren die beiden in Dorsten und schwärmten von der schönen Umgebung und dem „tollen“ Wohnmobilstellplatz. Während draußen die Türen geschlossen wurden, präsentierte sich drinnen ein witziger, schlagfertiger Ingo Appelt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Radiotag - Sven Pistor und Ingo Appelt

Sven Pistor und Helmut Gote waren auf dem BVH-Vereinsgelände live auf Sendung, während der "MonTalk" mit Ingo Appelt in der Petrinum-Aula über die Bühne ging.
30.06.2012
/
Immer einen guten Spruch auf den Lippen: Ingo Appelt.© Foto: Rüdiger Eggert
Gilsela Steinhauer udn Ingo Applet.
Karsten Schwanke erklärte: "So groß wie dieser Fußball war das größte Hagelkorn, das jemals auf der Welt gefunden wurde."© Foto: Rüdiger Eggert
Mit Getränke versorgten die Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule die Gäste der "RadioQuarks"-Show.© Foto: Rüdiger Eggert
Die Schüler der Erich-Klausener-Schule versorgten die Besucher mit leckeren Obstkuchen und Kaffee.© Foto: Rüdiger Eggert
Sven Pistor moderierte gewohnt locker und souverän.© Foto: Michael Klein
Viele Gäste testeten den Robo-Keeper.© Foto: Michael Klein
Die Schlange war lang beim Robo-Keeper.© Foto: Michael Klein
Schlagworte Dorsten

Die Aufforderung von Moderatorin Gisela Steinhauer, die Zuhörer sollten ihren Gefühlen freien Lauf lassen („Weinen Sie oder lachen Sie“) war vergebens. Am Ende wurde nur noch gelacht. Appelt war ein amüsanter Plauderer, gesendet wird die Aufzeichnung am Montagabend.

Für 350 Zuhörer war Platz am Samstagnachmittag in der Petrinum-Aula, fünf Minuten vor Beginn der Aufzeichnung ging nichts mehr. Alternativ entschlossen sich viele, gleich zum Festivalgelände zu gehen oder die Wissenschafts-Veranstaltung mit „Wetterfrosch“ Karsten Schwanke im Schulzentrum Pliesterbecker Straße aufzusuchen. Nicht als Provokation sollte nach dem EM-Aus der mitgebrachte Fußball verstanden werden, den Schwanke mitgebracht hatte. „Fußballgröße hatte das bisher gefundene Hagelkorn.“ Aber: Es kam aber nicht in Deutschland herunter.

Lesen Sie jetzt