Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sommer-Open-Air bietet ein vielfältiges Programm

Auch David Pfeffer kommt

Dem Tag der norwegisch-westfälischen Freundschaft steht nichts mehr im Wege: Beim großen WDR2-Open-Air-Konzert am 30. Juni gehört die Bühne nämlich überwiegend Musikern aus Norwegen und Dorsten.

DORSTEN

von Von Klaus-Dieter Krause

, 14.06.2012

„Morten Harket, der früher mit der Gruppe A-ha weltweit gefeiert wurde und heute auch als Solo-Sänger sehr erfolgreich ist, wird dann um 19.30 Uhr in Dorsten auftreten“, lüftete am Donnerstag bei der Pressekonferenz WDR-Sprecher Dieter Bey ein Geheimnis, das die Dorstener Zeitung bereits am Dienstag entschlüsselt hatte. Der Star aus Skandinavien ist damit der zweite Repräsentant seines Landes: Auch die Frauen-Band „Katzenjammer“, die seit knapp zwei Jahren die internationalen Hitparaden mit Folkpop-Ohrwürmern stürmt, stammt aus Norwegen. Die vier äußerst vielseitigen Musikerinnen treten um 17 Uhr auf.Vorher haben Dorstener Akteure ihr Heimspiel. Dass die Moekicks als Contest-Singer zum Konzert-Auftakt um 15.30 Uhr den Auftakt machen, ist schon länger bekannt. Dass jedoch auch David Pfeffer, X-Factor-Sieger aus Rhade, gegen 16.15 Uhr an den Start geht, mit dieser Neuigkeit überraschte Dieter Bey erst am Donnerstag.

Stefanie Heinzmann aus der Schweiz (ca. 18.10 Uhr) und Rea Garvey aus Irland (ca. 21 Uhr) krönen dann ein Musikspektakel für 20 000 Zuhörer. „Unsere Bühne ist 26 mal 12 m groß, die Musikanlage hat 240 000 Watt“, erklärt WDR-Organisator Oliver Jäger, „das ist zwar nicht ganz die Dimension von ,Rock am Ring‘, aber eine ordentliche Nummer!“ Auf solchen Bühnen haben Bryan Adams und die Scorpions ihre Tourneen absolviert. Die Vorbereitungen für das große Fest, das ab 11 Uhr mit vielfältigen Veranstaltungen flankiert und größtenteils live im Radio übertragen wird, laufen auf vollen Touren. Rund 400 Mitarbeiter werden im Einsatz sein. Schon ab 9 Uhr laden in der Innenstadt 15 Vereine mit Leckereien an ihren Ständen zum „Frühstücksradio ein. Und danach geht es bis Mitternacht hoch her. Auf dem Konzertgelände legt DJ Chris Effer ab 22 Uhr auf und im Gymnasium Petrinum gibt es bis zur Geisterstunde die „Live-Zugabe“ mit Satire und Comedy.

Lesen Sie jetzt