Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

St. Antonius bekommt Besuch aus Brasilien

Siebenköpfige-Gästeschar

Die Katholische Kirchengemeinde St. Antonius bekommt Besuch: Eine siebenköpfige Gruppe aus der brasilianischen Partnergemeinde in Campo Formoso hat sich angekündigt.

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 18.08.2010
St. Antonius bekommt Besuch aus Brasilien

Die St. Antoinus-Pfarrgemeinde freut sich über den Besuch ihrer brasilianischen Freunde.

Als die brasilianischen Freunde vor zwei Jahren zuletzt in Dorsten waren, haben sie zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee gesehen – beim einem Ausflug in die Skihalle Bottrop. „Diesmal wird es wieder kalt, denn da geht es auch in die Dorstener Eissporthalle.“

Das ist aber nicht das einziger Schmankerl, das Hans-Jochen Schräjahr und seine Mit-Organisatoren der St. Antonius-Gemeinde für ihre siebenköpfige-Gästeschar anbieten. Am kommenden Mittwoch fliegen die jungen Leute zwischen 20 und 30 Jahren samt Pater Wellington ein, nach einer beschwerlichen Anreise. Denn Campo Formosa liegt 400 Kilometer nordwestlich von Salvador in der Provinz Bahia. „Eine extrem heißt und trockene Gegend“, so Hans-Jochen Schräjahr. 2001 war es, als die Kirchengemeinde Adveniat ihre Fühler nach Brasilien ausstreckte. Zwei Jahre später besuchte erstmals eine Gruppe aus Dorsten die dortige neue Partnergemeinde San Antonio. „Eine herzliche Begegnung“, schilderten die Reiseteilnehmer später. Nun wieder ein Gegenbesuch, der untergebracht wird in dem derzeit leer stehenden Pfarrhaus von St. Bonifatius. Beköstigt werden die brasilianischen Partner privat.

Die Holsterhausener haben ein umfangreiches Besuchprogramm organisiert, mit Ausflügen in den Gelsenkirchener Zoo, zum Schloss Raesfeld, in einen Klettergarten. Eine Woche lang bleibt die Gruppe hier, dann zieht es sie weiter zur Landesgartenschau nach Hemer, wo sie Gäste des Aktionskreises von Pater Beda sein werden. Vorher haben die Brasilianer dann aber schon der Gastkirche in Recklinghausen einen Besuch abgestattet (wo Ludger Ernsting als Pfarrer wirkt, der die Partnerschaft initiiert hat) und zwei Gottesdienste am Sonntag (29.) in Dorsten begleitet: Um 9.30 Uhr in der Bonifatius- und um 11 Uhr in der Antoniuskirche – mit brasilianischen Elementen. Und anschließend gibt es im Innenhof der Antoniuskirche ein Begegnungsfest.

Für die Partnerschaft haben einige Mitglieder der St. Antonius-Kirchengemeinde eigens Portugiesisch gelernt. Und sollte das nicht reichen, springt als Dolmetscherin die in Rhade lebende Elzanir Finke ein. Die stammt aus? Genau: Campo Formoso, in der Provinz Bahia.

Lesen Sie jetzt