Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtbücherei wieder eröffnet

DORSTEN Die Umbauarbeiten haben ihnen zwar Spaß gemacht, dennoch waren die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei am Dienstag froh, dass sie ihre Kunden wiedersehen durften. Eine lange Schlange wartete bereits eine Viertelstunde nach der Wiedereröffnung an der Rückgabe-Theke.

von Von Michael Klein

, 05.08.2008
Stadtbücherei wieder eröffnet

Eine reiche Medienauswahl finden Kinder und Jugendliche jetzt im Obergeschoss der Bibliothek vor.

 Und die waren ganz angetan, was sich während der zwei-wöchigen Renovierungspause (wir berichteten) in der Bibliothek so alles getan hat. Stefan Gericke (12) und sein Freund Sebastian Weiß (11) aus der 6a des Gymnasium Petrinum finden den nach oben gerutschten und neugestalteten CD-Rom- und Cassetten-Bereich „viel besser“. Weil: „Jetzt müssen wir nicht mehr die Treppe runtergehen“, sagen die Fans der Jugendkrimi-Reihen „TKKG“ und „Die drei ???“. Ihre beiden Brüder Florian Weiß und Julian Gericke (7), Schüler der Wichernschule, hatten sogar eine Menge Mehrwert von der Umbaupause: „Wir konnten unsere Filme zwei Tage länger behalten.“Rückgabefristen verlängerten sich Denn die Rückgabe-Fristen mussten in den zwei Wochen nicht eingehalten werden. „Wir haben keine Mahnungen in der Zeit rausgeschickt“, sagte Bücherei-Leiterin Birgit Hülsken: „Das hätte unnötigen Aufwand mit sich gebracht.“ Sie hat gestern erst mal nur eine negative Stimme zu der Neu-Strukturierung gehört. „Eine gehbehinderte Seniorin beschwerte sich, dass sie Romane jetzt im Untergeschoss untergebracht sind und sie keine Treppen steigen könne.“ In diesem Fall können sich Betroffene an der Verleihtheke melden und den VHS-Aufzug nutzen.Ansonsten lief alles bestens ab. Auch die Zusammenlegung von Roman- und Sachbuchabteilung im Untergeschoss hat geklappt: „Ist zwar enger geworden, passt aber“, so Birgit Hülsken. Allerdings fehlen noch ein paar regalbeschriftungen, die aber bald komplettiert werden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden