Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Storchenkinder Heinz und Hedwig tragen ihre Ringe

Aktion in Rhade

In Rhade wurden am frühen Freitagabend der Storchennachwuchs beringt. Mittels Hubsteiger wurden die Storchenexperte Michael Jöbges und Niels Ribbrock von der Biostation Lembeck zum Nest hochgefahren.

von Von Guido Bludau

, 24.06.2012
Storchenkinder Heinz und Hedwig tragen ihre Ringe

Heinz und Hedwig sind prächtig gediehen und sind den Rhadern ans Herz gewachsen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Rhader Störche beringt

Die Rhader Störche Heinz und Hedwig wurden am Freitagabend beringt. Sie sind prächtig gediehen und bald flügge.
24.06.2012
/
Heinz und Hedwig haben sich aneinander gekuschelt.© Foto Guido Bludau
Naturfreunde beoachteten die Aktion. © Foto: Guido Bludau
Der Storchenhorst in Rhade.© Bludau
Storchenexperte Michael Jöbges und Niels Ribbrock von der Biostation Lembeck durften das Nest in Augenschein nehmen.© Bludau
Die Kennzeichnungen der Storchenkinder lauten 0X292 und 0X293.© Foto: Guido Bludau
© Foto: Guido Bludau
© Foto: Guido Bludau
© Foto: Guido Bludau
© Foto: Guido Bludau
© Foto: Guido Bludau
© Foto: Guido Bludau
© Foto: Guido Bludau
Schlagworte Dorsten

Die Storcheneltern machten sich angesichts des ungebetenen Besuchs aus dem Staub, kamen jedoch nach der Aktion schnell wieder zurück. Michael Jöbges beringte die beiden  Geschwister. Parallel dazu wurden die Jungtiere aus weiter Ferne, am Gatter des Feldes, vom 2. Vorsitzender Willy Windbrake getauft. Der Heimatverein Rhade hatte die Namen Heinz und Hedwig ausgesucht. Als Erinnerung an den 1. Vorsitzenden des Heimatvereins, Heinz Nienhaus, und seine Frau. Seine Amtszeit war von 1983 bis 1994. Die Kennzeichnungen lauten 0X292 und 0X293. Michael Jöbges zog abschließend noch ein positives Resümee. Die beiden Jungtiere sehen sehr gut aus und würden bald flügge werden.

Lesen Sie jetzt