Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Strohlager in Flammen

LEMBECK Schon wieder ein Großbrand für die Dorstener Feuerwehr: Über 120 große Stroh-Rundballen standen am frühen Samstagabend in Lembeck in hellen Flammen. Menschen wurden nicht verletzt.

17.08.2008
Strohlager in Flammen

Die Feuerwehr ließ die Strohballen kontrolliert abbrennen, rettete aber die Bäume des benachbarten Waldstückes.

Auf einer Wiese am Speckinger Weg, direkt neben einem Waldstück, waren die Rundballen aus bislang unbekannten Gründen in Brand geraten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten die Ballen bereits in voller Ausdehnung, auch einige Bäume hatten Feuer gefangen.

Die Dorstener Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Um ein weiteres Übergreifen der Flammen auf den Wald zu verhindern, wurden die Bäume massiv mit Löschwasser gekühlt. Das benötigte Wasser musste zunächst mit Tanklöschfahrzeugen von weit entfernten Hydranten herangeschafft werden.

Nach ca. zwei Stunden war eine Wasserversorgung mittels Schlauchleitung aufgebaut. Nach und nach konnten dann die Einsatzkräfte wieder abrücken. Das brennende Strohlager ließen die Feuerwehrmänner kontrolliert abbrennen.

Der Löschzug Lembeck stellte eine Brandwache, da das Feuer noch bis weit nach Mitternacht loderte. Neben den Lembecker Einsatzkräften waren auch die Löschzüge Rhade, Wulfen, Hervest, Hervest Dorf, Holsterhausen und der Hauptwache im Dorstener Norden im Einsatz.

Lesen Sie jetzt