Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wegen sexuellen Missbrauchs wurde ein Hervester verurteilt

Prozess

Im Sommer 2017 hat sich ein Ex-Bergmann aus Hervest an seiner elfjährigen Enkelin vergangen. Am Montag ist der 62-Jährige am Essener Landgericht verurteilt worden.

Hervest, Essen

, 10.09.2018

Die Strafe: 16 Monate Haft auf Bewährung. „Das hätte nicht geschehen dürfen“, sagte der Angeklagte gleich zu Beginn der Verhandlung vor dem Essener Landgericht. „Es tut mir wahnsinnig leid.“

„Opa wollte, dass ich ihn anfasse“

Die Elfjährige hatte mehrfach bei ihm und seiner Frau übernachtet. „Die Kinder sind gerne zu den Großeltern gegangen“, sagte ihre Mutter als Zeugin vor Gericht. Zumindest so lange, bis es zu den sexuellen Übergriffen kam. „Mama, ich muss dir etwas sagen: Der Opa wollte, dass ich ihn anfasse.“ So oder so ähnlich hatte sich die Elfjährige damals an ihre Mutter gewandt. Seitdem geht ein großer Riss durch die Familie. Die Großeltern haben ihre Enkelkinder nicht wieder sehen dürfen.

„Meine Frau leidet sehr darunter“

„Vor allem meine Frau leidet sehr darunter“, sagte der 62-Jährige den Richtern. Demnächst soll es ein Gespräch zwischen den Eltern und den Großeltern geben. Um auszuloten, ob es unter bestimmten Voraussetzungen nicht vielleicht doch noch eine Möglichkeit gibt, um sich wieder anzunähern. „Die Ächtung durch die Familie ist für ihn das Schlimmste“, so Verteidiger Siegmund Benecken.

Die Übergriffe seien wahrscheinlich nur passiert, weil der Angeklagte sexuelle Probleme bekommen habe und mit seiner Frau schon länger nichts mehr gelaufen sei. „Der Arzt wollte mir diese Wunderpillen verschreiben“, sagte der Angeklagte den Richtern. „Die wollte ich aber nicht.“

Als Elfjährige ins Bett geschlüpft

Die ersten Übergriffe waren passiert, als die Elfjährige morgens zu ihrem Opa ins Bett geschlüpft ist. Der 62-Jährige hatte nur Shorts an, nahm die Hand des Mädchens und führte sie dorthin, wo er sie haben wollte. Später war es in der Küche zu einem ähnlichen Übergriff gekommen.

Seine Enkelin macht sich nach Angaben der Mutter bis heute Vorwürfe, dass sie überhaupt etwas erzählt hat. Weil auch ihre Geschwister seitdem nicht mehr zu den Großeltern dürfen.

Neben der Verhängung der Bewährungsstrafe haben die Richter außerdem angeordnet, dass sich der Hervester einer psychotherapeutischen Behandlung unterziehen muss. Dem hatte er auch zugestimmt.

Lesen Sie jetzt