Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dorstener "richteten" bei der Junioren-DM

DORSTEN Bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Recklinghausen war die LG Dorsten nicht nur mit aktiven Sportlern, sondern auch mit Kampfrichtern vertreten.

01.08.2008
Dorstener "richteten" bei der  Junioren-DM

Franz Krüger und Co. leisteten hervorragende Arbeit.

Bei den Weit- und Dreisprungwettbewerben erlebten Friederike Hemmer und Steffen Knoll ihren ersten Einsatz bei einer Großveranstaltung. Friederike bediente die Windmessanlage und gab den ermittelten Wert an die Schriftführung weiter. Steffen Knoll informierte mit der Anzeigetafel die Zuschauer auf der Haupttribüne über die aktuellen Sprungweiten.

Florian Hemmer, erst als Bahnrichter eingeplant, musste auf Grund der starken Teilnehmerfelder als Startordner einspringen. Auch ohne große Einarbeitungsmöglichkeit löste er diese Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit des DLV-Chefstarters Hans-Jürgen Hornen. Jens Knoll musste im Diskus- und Speerwurfkampfgericht ein gutes Auge zum Beobachten der Wettkampfgeräte besitzen. Ulrike Krüger führte hier das Protokoll. Die Information der Zuschauer auf der Haupttribüne mit der Anzeigetafel übernahm Stefanie Mai. Martina Brumberg wurde als Obfrau der Bahn- und Wechselrichter bei den Laufdisziplinen eingesetzt. Die mussten bei den hochsommerlichen Temperaturen und Einsatzzeiten von 10 bis 19 Uhr genau wie die Sportler gute Kondition beweisen. Martina Brumberg musste vom 100 m Sprint bis zur 5000 m Langstrecke bei jedem der Läufe auf die Einhaltung der Regeln achten. Besondere Aufmerksamkeit und Konzentration wurde bei den Staffel-Wettbewerben an den Wechseln gefordert. 

Björn Wala verfolgte die DM als Athletenbegleiter zur Dopingkontrolle. Sobald der für die Dopingkontrolle ausgeloste Wettkämpfer seinen Wettbewerb beendet hatte, durfte Wala ihn nicht mehr aus den Augen lassen und musste ihn zur Kontrolle begleiten. Den schönsten Teil jedes Wettkampfs, die Siegerehrung, durfte der Vorsitzende des Dorstener LC Franz Krüger vorbereiten und durchführen. Als Leiter der Siegerehrung sorgte er dafür, das für Platz eins bis drei die obligatorischen Gold-, Silber- und Bronze-Medaillen sowie für die ersten Acht eines jeden Wettbewerbs die Urkunden und als besondere Aufmerksamkeit eine Rose bereit lagen. Krüger sammelte die Sportler und führte sie zum Siegerpodest. Genau wie die Sportler erlebten die Dorstener Kampfrichter die DM in Recklinghausen als Werbung für die Leichtathletik. Für alle wird der Einsatz bei dem Großereignis ein bleibendes Erlebnis sein.

Lesen Sie jetzt