Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmund Airport will internationaler Flughafen werden

Um zu sparen

Regionalflughafen war gestern: Der Dortmunder Flughafen will zum internationalen Flughafen befördert werden. Ein entsprechender Antrag beim Bundesverkehrsministerium ist in Vorbereitung. Der Grund ist auf den ersten Blick kurios: So will man Geld sparen.

WICKEDE

, 17.07.2014
Dortmund Airport will internationaler Flughafen werden

Der Tower am Dortmunder Flughafen.

Die Airlines heben von Dortmund schon lange zu internationalen Zielen ab, aber jetzt will der Airport in Wickede auch offiziell vom Regionalflughafen zum internationalen Flughafen werden. Der Aufsichtsrat hat im Juni den Weg freigemacht, um den Status als sogenannter „DFS-Flughafen“, sprich als internationaler Verkehrsflughafen, zu erlangen. Noch sei der entsprechende Antrag beim Bundesverkehrsministerium nicht gestellt, aber in Vorbereitung, erklärte Flughafenchef Udo Mager auf Anfrage dieser Zeitung. Die Hochstufung wäre ein großer Schritt für den hochdefizitären Flughafen (18,1 Millionen Euro Minus 2013) auf dem Weg raus aus den roten Zahlen: Denn an DFS-Flughäfen werden Flugsicherungskosten und Flugsicherungsinfrastrukturkosten von der Deutschen Flugsicherung getragen. 

1,9 Millionen Euro fallen in Dortmund jährlich an Flugsicherungskosten an, die sich der Flughafen von den Airlines wiederholen müsste, die er aber aus Wettbewerbsgründen nur im geringen Maß umlegt. Die genaue Ersparnis wollte Mager nicht nennen – nur: „Es lohnt sich.“ Den Wettbewerbsvorteil, DFS-Flughafen zu sein, haben Flughäfen wie Bremen, Dresden, Köln-Bonn oder Münster-Osnabrück. Im Landesentwicklungsplan wurden im Gegensatz zum Dortmunder Airport nur die DFS-Flughäfen als landesweit bedeutsam eingestuft. Auch deshalb wäre dieser Status für Dortmund wichtig, so Mager.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt