Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Dortmund: Bezirksbürgermeister möchte Bahnhofs-Sanierung stoppen

/
Zwei Mio. Euro kostet die Modernisierungsoffensive am Aplerbecker Bahnhof. Aplerbecks Bezirksbürgermeister Sascha Mader möchte die Sanierung stoppen - und den Bahnhof ins Zentrum zu den anderen Nahverkehrsanschlüssen verlegen lassen.
Zwei Mio. Euro kostet die Modernisierungsoffensive am Aplerbecker Bahnhof. Aplerbecks Bezirksbürgermeister Sascha Mader möchte die Sanierung stoppen - und den Bahnhof ins Zentrum zu den anderen Nahverkehrsanschlüssen verlegen lassen.

Foto: Peter Bandermann

Eine orangefarbene Rundum-Warnleuchte aus früheren Zeiten steht still.
Eine orangefarbene Rundum-Warnleuchte aus früheren Zeiten steht still.

Foto: Peter Bandermann

Vorsicht an der Bahnsteigkante: Wer in Aplerbeck zum wartenden Zug will, muss die Gleise überqueren.
Vorsicht an der Bahnsteigkante: Wer in Aplerbeck zum wartenden Zug will, muss die Gleise überqueren.

Foto: Peter Bandermann

Romantisch: Ein Prellbock im Gestrüpp.
Romantisch: Ein Prellbock im Gestrüpp.

Foto: Peter Bandermann

Ein Bahnangestellter möchte das Tor schließen, dass den Zugang zu den Gleisen verhindern soll: Doch das Eisentor ist mit einem Schnürsenkel gesichert.
Ein Bahnangestellter möchte das Tor schließen, dass den Zugang zu den Gleisen verhindern soll: Doch das Eisentor ist mit einem Schnürsenkel gesichert.

Foto: Peter Bandermann

Anzeige
So sieht die Sicherheit am Bahnhof Aplerbeck aus: Ein Knoten im Schnürsenkel hält das Tor fest.
So sieht die Sicherheit am Bahnhof Aplerbeck aus: Ein Knoten im Schnürsenkel hält das Tor fest.

Foto: Peter Bandermann

Dieser Fußweg verbindet den Bahnhof mit der Wittbräucker Straße.
Dieser Fußweg verbindet den Bahnhof mit der Wittbräucker Straße.

Foto: Peter Bandermann

Sü wurden die Bahnkunden Aplerbeck sehen, wenn sie auf der Brücke an der Wittbräucker Straße aussteigen würden.
Sü wurden die Bahnkunden Aplerbeck sehen, wenn sie auf der Brücke an der Wittbräucker Straße aussteigen würden.

Foto: Peter Bandermann

Vom geforderten Haltepunkt Wittrbäucker Straße wären es knapp 150 Meter zur nächsten Bushaltestelle.
Vom geforderten Haltepunkt Wittrbäucker Straße wären es knapp 150 Meter zur nächsten Bushaltestelle.

Foto: Peter Bandermann

Foto: Peter Bandermann

Hübsch: Blümchen am zugewucherten Weg, der zum Bahnhof Aplerbeck führt.
Hübsch: Blümchen am zugewucherten Weg, der zum Bahnhof Aplerbeck führt.

Foto: Peter Bandermann

Schon jetzt gibt es genug PKW-Parkplätze am Bahnhof Aplerbeck. Städtebaulich ist das allerdings eine Katastrophe.
Schon jetzt gibt es genug PKW-Parkplätze am Bahnhof Aplerbeck. Städtebaulich ist das allerdings eine Katastrophe.

Foto: Peter Bandermann

Ein Kassenautomat mit Gleisanschluss - mehr ist der Bahnhof Aplerbeck nicht. Mit zwei Mio. Euro soll er saniert werden.
Ein Kassenautomat mit Gleisanschluss - mehr ist der Bahnhof Aplerbeck nicht. Mit zwei Mio. Euro soll er saniert werden.

Foto: Peter Bandermann

Zwei Mio. Euro kostet die Modernisierungsoffensive am Aplerbecker Bahnhof. Aplerbecks Bezirksbürgermeister Sascha Mader möchte die Sanierung stoppen - und den Bahnhof ins Zentrum zu den anderen Nahverkehrsanschlüssen verlegen lassen.
Eine orangefarbene Rundum-Warnleuchte aus früheren Zeiten steht still.
Vorsicht an der Bahnsteigkante: Wer in Aplerbeck zum wartenden Zug will, muss die Gleise überqueren.
Romantisch: Ein Prellbock im Gestrüpp.
Ein Bahnangestellter möchte das Tor schließen, dass den Zugang zu den Gleisen verhindern soll: Doch das Eisentor ist mit einem Schnürsenkel gesichert.
So sieht die Sicherheit am Bahnhof Aplerbeck aus: Ein Knoten im Schnürsenkel hält das Tor fest.
Dieser Fußweg verbindet den Bahnhof mit der Wittbräucker Straße.
Sü wurden die Bahnkunden Aplerbeck sehen, wenn sie auf der Brücke an der Wittbräucker Straße aussteigen würden.
Vom geforderten Haltepunkt Wittrbäucker Straße wären es knapp 150 Meter zur nächsten Bushaltestelle.
Hübsch: Blümchen am zugewucherten Weg, der zum Bahnhof Aplerbeck führt.
Schon jetzt gibt es genug PKW-Parkplätze am Bahnhof Aplerbeck. Städtebaulich ist das allerdings eine Katastrophe.
Ein Kassenautomat mit Gleisanschluss - mehr ist der Bahnhof Aplerbeck nicht. Mit zwei Mio. Euro soll er saniert werden.