Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Dortmund will nach 0:6-Pleite auftrumpfen

Dortmund. Trainer Peter Stöger sieht Borussia Dortmund trotz der deutlichen 0:6-Pleite vor einer Woche gegen Bayern München gut gerüstet für den Schlussspurt in der Fußball-Bundesliga.

Dortmund will nach 0:6-Pleite auftrumpfen

Hat mit seinem Team das 0:6 in München im Rücken: BVB-Coach Peter Stöger. Foto: Andreas Gebert

„Wir werden die Spiele so angehen, dass wir die Zielsetzung erreichen“, sagte Stöger vor dem Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den VfB Stuttgart. In den verbleibenden sechs Saisonpartien soll die Teilnahme an der Champions League perfekt gemacht werden. „Wir haben wichtige Spiele ordentlich hingekriegt. Das werden wir am Sonntag auch schaffen“, meinte der Coach.

Das jüngste 0:6 gegen den Rekordmeister sei aufgearbeitet worden. Stöger wies daraufhin, dass sein Team zuvor in der Bundesliga zwölf Partien in Serie ohne Niederlage geblieben war. Er habe die Trainingswoche genutzt, „an Sachen zu erinnern, die absolut gut funktioniert haben“. Nationalspieler Marco Reus, der eine Adduktorenverletzung auskuriert hat, und Ömer Toprak sollen in den Kader zurückkehren. Über Einsätze in der Startformation will Stöger kurzfristig entscheiden.

Stuttgart ist mit Trainer Tayfun Korkut seit acht Spielen ungeschlagen und will diese Erfolgsbilanz ausbauen. „Wir haben jetzt drei Auswärtssiege hintereinander gelandet und werden dort auf jeden Fall konkurrenzfähig sein“, erklärte der Coach und bescheinigte seiner Mannschaft ein „absolut gesundes Selbstbewusstsein“. Rechtsverteidiger Andreas Beck steht nach abgelaufener Gelbsperre wieder zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Co-Trainer Hermann verlässt FC Bayern: „Gehe in Rente“

München. Co-Trainer Peter Hermann folgt Bayern-Coach Jupp Heynckes zumindest vorläufig in den Fußball-Ruhestand. „Ich gehe nach Hause und in Rente“, sagte der 66-Jährige dem „Kicker“.mehr...

Erste Bundesliga

1860 München, Cottbus und Uerdingen steigen in 3. Liga auf

München. 1860 München, Energie Cottbus und der KFC Uerdingen spielen in der kommenden Saison in der 3. Fußball-Liga. Während München und Cottbus am Sonntag jeweils ein Remis zum Aufstieg reichte, wurde das Spiel des KFC Uerdingen beim Stand von 2:1 abgebrochen.mehr...

Erste Bundesliga

„Kicker“: Labbadia bleibt Trainer beim VfL Wolfsburg

Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg setzt weiter auf Bruno Labbadia. Und auch der Retter hat nach wie vor Lust auf den zuletzt als Chaos-Club auftretenden Verein. Auf alle Beteiligten wartet nun noch jede Menge Arbeit.mehr...

Erste Bundesliga

Dede: BVB kann unter Favre wieder Bayern-Konkurrent werden

Aachen. Vereins-Ikone Dede hält Lucien Favre für den richtigen Trainer seines langjährigen Clubs Borussia Dortmund. Er glaubt deshalb auch an einen Aufschwung des BVB.mehr...

Erste Bundesliga

Odonkor: Tabletten, Adrenalin und eine Vorlage auf Neuville

Aachen. Über die Bierdusche von Mario Basler war David Odonkor froh. „Die Abkühlung tat gut. Denn ich war so im Arsch wie in meiner gesamten Karriere nicht“, sagte der 34-Jährige schmunzelnd.mehr...