Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

13-jährige Josefine Aileen R. wieder aufgetaucht

Mädchen in Dortmund gefunden

Die 13-jährige Josefine Aileen R. aus dem Kreis Teltow-Fläming (Brandenburg) ist wohlauf. Wie die Polizei mitteilt, konnten Polizisten sie am Freitagnachmittag in Dortmund antreffen.

DORTMUND

14.10.2016

Aktualisierung Montag, 17. Oktober, 13.04 Uhr: Mädchen in Dortmund gefunden

Polizisten fanden das Mädchen in der Wohnung eines Bekannten im Dortmunder Stadtteil Mengede. Es hatte sich dort laut Polizei freiwillig aufgehalten. Das Mädchen sei wohlbehalten gewesen, müsse aber aufgrund psychischer Probleme in einem Krankenhaus behandelt werden.

Aus rechtlichen Gründen haben wir das Bild des gesuchten Mädchens entfernt.

So berichteten wir ursprünglich:

Das 13-jährige Josefine Aileen R. aus dem Kreis Teltow-Fläming seit dem 9. Oktober (Sonntag), 9.30 Uhr, vermisst. Betreuer einer Jugendeinrichtung in Dahlewitz erstatteten Vermisstenanzeige, weil Josefine Aileen R. die Einrichtung, in der sie untergebracht ist, in der Nacht zu Sonntag verlassen hatte und nicht wiedergekehrt war.

Zuletzt wurde sie am Vortag (8. Oktober) gegen 22.30 Uhr in der Einrichtung gesehen. Am Sonntagmorgen bemerkten die Mitarbeiter das Verschwinden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist es laut Ausführungen der Polizei nicht auszuschließen, dass das Mädchen "mit einem älteren Bekannten aus Berlin" unterwegs sei.

Dieser Bekannte soll im Osten von Berlin wohnen. Daher besteht die Möglichkeit, dass Josefine entweder mit ihm in Berlin oder nach Nordrhein-Westfalen unterwegs sein könnte, weil der Bekannte dort arbeite und Aileen weitere Kontakte nach NRW habe.

Eigengefährdung nicht ausgeschlossen

Das Mädchen sei "psychisch gefährdet", heißt es in der Pressemeldung weiter, es sei nicht auszuschließen, dass sie eine Gefahr für sich selbst darstelle. Eine Kooperation der Kriminalpolizei mit der Polizei in Berlin und NRW sei bisher erfolglos geblieben.

So wird das Mädchen beschrieben:

  • etwa 1,70 Meter groß, kräftige Statur
  • dunkelblondes bis braunes langes Haar
  • Bekleidung: vermutlich blaue Jeans und dunkle Oberbekleidung

Hinweise nimmt die Polizei von Teltow-Fläming unter Tel. (03371) 6000 entgegen, aber auch jede andere Polizeidienststelle kann informiert werden. Informationen können auch über die Internetadresse www.polizei.brandenburg.de gegeben werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt