Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

137 Geschäfte kommen - Apple "eher nicht"

Thier-Galerie

Die Liste von 137 von etwa 150 Fachgeschäften, Cafés und Restaurants, die in die Thier-Galerie einziehen werden, liegt unserer Redaktion exklusiv vor. Wie am Mittwochmittag bekannt wurde, wird Apple "eher nicht" in das Einkaufszentrum kommen.

DORTMUND

von Von Bettina Kiwitt

, 27.04.2011

Wie wir soeben von Center-Manager Alexander Crüsemann erfahren haben, wird auch das Modegeschäft Hollister in die Thier-Galerie einziehen. Schlecht sieht es dagegen für einen Apple-Store an dieser Stelle aus. Laut Crüsemann werden die Kalifornier "eher nicht" in die Galerie einziehen.

: Damit ist das Einkaufscenter fünf Monate vor der Eröffnung fast komplett vermietet. Hier die Übersicht. „Es sind nur noch wenige Restflächen frei, die Anzahl liegt unter 10“, so Center-Manager Alexander Crüsemann. Für ihn ist es gar keine Frage, dass die 33 000 Quadratmeter zur Eröffnung am 15. September komplett vergeben sind.

Ankermieter ist wie berichtet die irische Textilhandelskette Primark, nachdem lange Media Markt als Favorit galt. Der zieht nun in den Indu-Park. Unter den 136 Läden sind viele, die bereits in der City beheimatet sind und nun zum Teil sogar ihren dritten Laden eröffnen. Genannt seien H&M, Douglas, Stadt-Parfümerie Pieper, Telekom oder Starbucks. Es bleibt abzuwarten, ob sie sich nicht doch aus dem ein oder anderen Ladenlokal zurückziehen. Nachmieter für diese 1a-Lagen zu finden, dürfte kein Problem sein. Andere haben sich bereits aus der Innenstadt zurückgezogen, um in der Galerie zu eröffnen wie Sport Voswinkel oder Marc O’Polo.Lediglich 15 Anbieter haben ihren Sitz in Dortmund. Auch die bieten in der Regel nicht das typische Sortiment des Inhaber geführten Einzelhandels, sondern wie Axel Vosschulte mit seinem Store Concept bekannte Marken wie Street One oder Cecil. Aus der Region kommen hingegen jede Menge Anbieter wie etwa das Schuhhaus Zumnorde aus Münster, bereits unter den Propstei-Arkaden beheimatet, die Bäckerei Back Bord aus Bochum oder immergrün aus Essen, die frisches Fastfood wie Salate, Säfte und Paninis bieten. Überhaupt bereichert die Thier-Galerie die City kulinarisch. Zum Schlemmen verführen eine vegibar, Curry Delhi, Noodle to go oder Langnese Happiness, wo sich der Kunde mehr als 15 000 Eiskreationen zusammenstellen lassen könnte. Daily Italy eröffnet seine bereits vierte Filiale.

Es locken auch ganz neue Konzepte für die City wie etwa der Möbel- und Wohnaccessoires-Spezialist depot. Liebhaber eines exzellenten Klangs dürfte der Bose-Shop erfreuen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt