Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

17. Micro!Festival hat begonnen

Friedensplatz

In Dortmund hat das "Micro-Festival" begonnen. Bei dem internationalen Straßentheater- und Weltmusikfest treten 16 Gruppen aus elf Nationen vor dem Rathaus auf.

DORTMUND

von Von Andreas Schröter

, 27.08.2010
17. Micro!Festival hat begonnen

"Cirq'ulation Locale".

Weil das 17. Micro!Festival vom 27. bis 29. August im Kulturhauptstadtjahr stattfindet, hat sich das Kulturbüro etwas Besonderes einfallen lassen.

Kooperationen mit Künstlern aus den anderen beiden Kulturhauptstädten, Pecs in Ungarn und Istanbul in der Türkei. Die Gruppe Zengö aus Pecs eröffnet am Freitag das Bühnenprogramm und verspricht „teuflische Musik“ und „wilde Tanzeinheiten“. Istanbul dagegen wird vertreten vom „Transorient Orchestra & Selim Sesler Trio“ (Sonntag ab 18 Uhr), das den Westen und Osten musikalisch verbindet. Man habe diesmal etwas dabei haben wollen, so Claudia Kokoschka, die das Festival gemeinsam mit Michael Hoppe organisiert, nach dem sich gut tanzen lasse. Und da sei man auf Salsa gekommen – eine Musikrichtung die ohnehin stark in Dortmund vertreten sei. Und so verwandelt sich der Friedensplatz am Freitag ab 21 Uhr in eine Salsa-Tanzfläche.

Erwähnenswerte Programmpunkte sind sicherlich wieder Auftritte der KinderKulturKarawane der Unesco mit jungen Trommeln aus Ghana am Samstag um 19 Uhr – viele der Kinder befinden sich erstmals außerhalb ihres Heimatdorfes – der Gruppe „OqueStrada“ aus Portugal (Samstag um 18) und als Höhepunkt am Samstagabend ab 22 Uhr des Teatr Osmego Dnias aus Polen. Überhaupt wolle das Kulturbüro in den nächsten Jahren die Zusammenarbeit mit Polen intensivieren, so Claudia Kokoschka. Schon bei der Pressekonferenz zum Micro!Festival waren zwei Vertreterinnen des Polnischen Institus Düsseldorf zu Gast. Auch beim nächsten Scene-Festival 2012 soll Polen im Mittelpunkt stehen. Das Micro!Festival-Bühnenprogramm wechselt wieder stündlich. Zu den Programmpunkten gehören Straßentheater, Comedy-Produktionen, Walk Acts und Weltmusik.

Am Sonntag gibt‘s mit dem Kinderthetaer Don Kid‘schote ab 17 Uhr ein Angebot für die jüngsten Besucher – ab 19 Uhr folgt sicherlich einer der originellsten Beiträge: Wagners Oper Rheingold auf Stelzen. Claudia Kokoschka hofft bei gutem Wetter auf 35.000 Besucher und geht davon aus, dass das Micro!Festival trotz Haushaltskrise auch 2011 wieder stattfindet.

Lesen Sie jetzt