Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

20-jähriger Dortmunder rast im BMW über die A40 – und kassiert hohes Bußgeld

Drei Monate Fahrverbot

Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit wurde ein 20-jähriger Dortmunder in seinem BMW von der Autobahnpolizei gemessen und gefilmt. Das wird teuer.

Dortmund

03.09.2018

Der junge Dortmunder ist am vergangenen Freitagnachmittag (30. August) um 13.32 Uhr bei einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h von einem dem zivilen Streifenwagen des Verkehrsdienstes der Autobahnpolizei Dortmund mit 185 km/h auf Video aufgenommen worden.

Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige schrieben die Beamten, auf Grund des jungen Alters des Dortmunders, einen Bericht an die Fahrerlaubnisbehörde. Ziel ist die Überprüfung seiner charakterlichen Geeignetheit zum Führen von Kraftfahrzeugen.

Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 40 Prozent

Die Bußgeldandrohung dürfte für den 20-Jährigen bei 1200 Euro plus zwei Punkten in Flensburg liegen. Hinzu kommt noch ein dreimonatiges Fahrverbot.

Laut Rechtssprechung ist bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 40 Prozent von Vorsatz auszugehen und das Bußgeld kann entsprechend erhöht werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt