Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2500 Menschen nehmen an Fahrrad-Sternfahrt teil

Phoenix-See

Vom Phoenix-See bis zur Innenstadt mit dem Fahrrad: An der ersten Fahrrad-Sternfahrt in Dortmund beteiligten sich rund 2500 Menschen. Teilweise waren die für den Aktionstag von ziemlich weither angeradelt.

DORTMUND

von Von Thilo Kortmann

, 17.06.2013
2500 Menschen nehmen an Fahrrad-Sternfahrt teil

Fahrrad Sternfahrt

Fahrradkette mal anders: Rund 2500 Menschen beteiligten sich an der ersten Fahrrad-Sternfahrt in Dortmund. Sie führte am Sonntagmittag vom Phoenix-See in Richtung Innenstadt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

2500 Radfahrer radeln von Hörde in die City

Rund 2500 Menschen beteiligten sich an der ersten Fahrrad-Sternfahrt in Dortmund. Sie führte am Sonntagmittag vom Phoenix-See in Richtung Innenstadt.
17.06.2013
/
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Fahrrad Sternfahrt© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte Dortmund

Die Premiere auf zwei Rädern unter dem Motto „Klare Sache – Mobil ohne Auto“, dem bundesweiten Aktionstag, war für die Veranstalter ein voller Erfolg. Sie rechneten eigentlich mit deutlich weniger Radlern.

„Wir dachten, es würden so zwischen 500 bis 1000 Radfahrer. Dass es 2500 Radler werden, ist herausragend“, erklärte Gabriele Wysgol, Klimaschutzmanagerin des Umweltamtes der Stadt Dortmund. Um bei der Fahrrad-Sternfahrt, deren Schirmherrschaft Oberbürgermeister Ullrich Sierau übernommen hatte, dabei sein zu können, nahm so mancher Teilnehmer eine weite Anreise in Kauf. Radler aus Wuppertal oder auch Paderborn machten sich schon frühmorgens auf den Weg nach Hörde. Dort starteten gegen 13 Uhr rund 1000 Radler auf dem Hörder Burg-Platz.

Weitere Fahrer stießen an den Treffpunkten entlang der 15 Kilometer langen Route dazu. Unter den Teilnehmern fand sich auch die erst kürzlich gegründete Radstaffel der Polizei. Die Fahrt endete auf dem Friedensplatz mit einem großen Fest.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt