Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

5296 kamen in den Rombergpark, um die Titanenwurz „David“ beim Blühen zu betrachten

Titanenwurz

Zeitweise standen die Besucher zweieinhalb Stunden an, um in die Pflanzenschauhäuser zu gelangen. Nun hat die Titanenwurz sich wieder geschlossen – für drei bis fünf Jahre.

von Fatima Talalini

Dortmund

, 20.08.2018
5296 kamen in den Rombergpark, um die Titanenwurz „David“ beim Blühen zu betrachten

Schon ist alles wieder vorbei: Titanenwurz David hat sich geschlossen. © Stadt Dortmund

Eine Pressemitteilung nach der anderen hat die Stadt in den vergangenen Tagen verschickt, um den aktuellen Blütenstand der Titanenwurz David durchzugeben. Die Bilanz nach nicht mal 24 Stunden Mini-Sensation: 5296 Besucher und ein wieder geschlossener David.

„Wir sind besonders stolz, dass unsere Titanenwurz so jung geblüht hat. Und wir freuen uns, dass so viele Besucherinnen und Besucher dieses freudige Ereignis mit uns erlebt haben. Ich bin schon jetzt sehr gespannt, wie groß ,Turbo-David‘ bei der nächste Blüte sein wird!“, sagt Dr. Patrick Knopf, Direktor des Botanischen Gartens Rombergpark, in einer Pressemitteilung der Stadt. Noch steht die geschlossene Blüte aufrecht dar. Wenn der Blütenstand verwelkt ist, wird die Knolle in eine Ruhezeit übergehen, heißt es in der Mitteilung weiter. Die nächste Blüte erwartet das Team des Rombergparks in drei bis fünf Jahren.

Die Pflanzenschauhäuser im Rombergpark sind nun wieder normal geöffnet: samstags, sonn- und feiertags von 10-18 Uhr. An anderen Tagen können Besucher über das Café Orchidee in die Schauhäuser gehen: montags bis donnerstags ebenfalls von 10 bis 18 Uhr, freitags von 10 bis 14 Uhr. Der Eintritt kostet 2,50 Euro für alle ab 6.
Lesen Sie jetzt