Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf der Blutspur

DORTMUND Neben der bekannten Blutbank in Dortmund, dem Institut für Transfusionsmedizin am Klinikum, sind es zwei weitere Privatunternehmen vor Ort, die ab sofort Geschäfte machen mit dem kostbaren Lebenssaft. Weltweit steigt die Nachfrage vorwiegend nach Plasma, aus dem die Pharmazie vor allem Blutgerinnungsmittel herstellt.

von von Ulrike Böhm-Heffels

, 07.11.2007
Auf der Blutspur

Buhlen um Blut: Gleich drei "Zapfstellen" vor Ort gibt es in naher Zukunft.

Die beiden Privatfirmen mit ihren neuen Niederlassungen vor Ort, das sind die PlasmaService Europe GmbH, eine Tochtergesellschaft der Biotest AG, Dreieich, sowie das Haema Blutspendezentrum Dortmund. PlasmaService Europe eröffnete sein neues Plasmapherese-Zentrum (Trennung von Blutkörperchen und Blutplasma) an der Kampstraße 88-100 bereits, in wenigen Tagen geht auch Haema an den Start, am Ostenhellweg 50-52.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt