Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf mehr als 1200 Jahre Geschichte trifft man auf der Hohensyburg. Unser Geschichtsexperte Oliver Volmerich stellt die spannende Historie dieses ganz besonderen Ortes vor.

Syburg

, 08.09.2018

Die einst wohl größte Burg der Stadt, die älteste Kirche Westfalens und frühe Spuren des Bergbaus sind auf der Hohensyburg zu entdecken. Unser Redakteur und Geschichts-Experte Oliver Volmerich erinnert in der Reihe „So war das“ an die Geschichte dieses ganz besonderen Ortes an der Südspitze Dortmunds. Warum hat das Denkmal auf der Hohensyburg sein Aussehen verändert? Wo gibt es noch Erinnerungen an eine Bergbahn?

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt