Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aus der Polizeiwache ins Taxi – und zurück

Dieb stiehlt Taxifahrer die Geldbörse

Aus der Polizeiwache Nord ins Taxi nach Hause und schließlich in die Polizeiwache zurück. Diese kleine Reise unternahm in der Nacht zu Sonntag ein 31-jähriger Mann, der es den Beamten leicht machte.

Dortmund

11.03.2018
Aus der Polizeiwache ins Taxi – und zurück

ARCHIV - Taxis Warten am 09.10.2014 an einem Taxistand vor dem Hauptbahnhof in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) auf Kunden. Taxifahren in Nordrhein-Westfalen soll im nächsten Jahr teurer werden. Wegen der Einführung des Mindestlohns von 8,50 Euro zum 1. Januar 2015 haben Taxiverbände in NRW eine Erhöhung der Fahrpreise beantragt. Foto: Henning Kaiser/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ © picture alliance / dpa

Leichter kann man es der Polizei nicht machen: Nachdem ein 31-Jähriger am Samstagmorgen gegen 3.10 Uhr, wegen der Beteiligung an einer Schlägerei, die Räumlichkeiten der Wache Nord verließ, wollte er nicht zu Fuß nach Hause.

Er bestellte sich ein Taxi zur Wache und ließ sich zur Clausthaler Straße bringen. Dort „bezahlte“ der Tatverdächtige den Taxifahrer, griff sich aber gleichzeitig dessen Geldbörse und flüchtete samt seiner Beute.

Taxifahrer gibt detaillierte Personenbeschreibung

Der Taxifahrer meldete sich umgehend bei der Polizei. Da der Taxifahrer eine sehr detaillierte Personenbeschreibung abgab, erinnerten sich die Beamten sehr schnell an ihren „Gast“, der kurz zuvor erst die Wache verlassen hatte.

Die Einsatzkräfte suchten den polizeibekannten 31-Jährigen an seiner Behausung auf. Da die Räumlichkeiten über und über mit Müll vollgestopft war, konnten die Beamten die gestohlene Geldbörse zunächst nicht finden.

Jetzt lesen

Ein Zeuge sah den Tatverdächtigen jedoch kurz zuvor mit einem Gegenstand in der Hand, der an eine Geldbörse erinnerte. Der 31-Jährige wurde festgenommen und in das Gewahrsam der Polizei gebracht.

Der Tatverdächtige musste, aufgrund fehlender Haftgründe, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden.

Lesen Sie jetzt