Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BVB fehlt noch ein Champion-Partner

Borussia Dortmund

Eine leichte Aufgabe hat er momentan nicht. Stefan Heitfeld. 42 Jahre. Teamleiter beim BVB-Vermarkter Sportfive in Dortmund. Heitfelds Aufgabe ist es, Sponsoren an die Borussia zu binden. Und das in Zeiten, wo oft Geiz geil sein soll.

DORTMUND

von Von Constantin Blaß

, 11.08.2010
BVB fehlt noch ein Champion-Partner

Stefan Heitfeld, Chef des Sportfive-Teams in Dortmund.

Mit dem Finanzdienstleister AWD und Coca-Cola haben sich nach der mit Platz fünf sportlich so erfolgreich verlaufenden Saison 2009/10 gleich zwei Unternehmen mit dem Status als Champion Partner vom BVB getrennt. Neue Champion Partner? Fehlanzeige. Bisher. „Wir sind diesbezüglich schon ein wenig unter Zugzwang“, sagt Stefan Heitfeld. 

Mindestens ein neuer großer Partner soll nach der Verlängerung mit der Sparda Bank bis zum Bundesligastart am 22. August noch präsentiert werden. Ein Wettlauf mit der Zeit. „Wir sind in guten Gesprächen“, betont Heitfeld. Mit wem, will er nicht verraten. Ohnehin sei die Suche nach den so genannten Champion Partner, die den BVB mindestens mit einem hohen sechsstelligen Betrag unterstützen, nur eine der aktuellen Aufgaben. Eine der großen Herausforderungen stellt die Vermarktung der Hospitality-Bereich dar. 3500 VIP-Plätze müssen bei jedem Heimspiel an den Kunden gebracht werden. „Zu 95 Prozent sind wir bereits ausgebucht“, sagt Heitfeld. Neben den Dauerkarten für die gesamte Spielzeit stehen vor allem die VIP-Spieltagspakete für die Topspiele im Signal Iduna Park im Fokus. Bayern, Schalke – nahezu ausverkauft. „Die Nachfrage war und ist enorm“, erklärt der 42-Jährige.

Einige Kunden haben – obwohl der exakte Spieltermin noch gar nicht feststeht – sogar bereits für diese Spiele gebucht… „Ein weiterer Beleg dafür, wie groß die Strahlkraft des BVB und das Fußballerlebnis im größten Stadion Deutschlands ist“, meint der Sportfive-Teamleiter, der ab Oktober einen weiteren Ansprechpartner bei der Borussia erhalten wird. Heitfelds Vorgänger Carsten Cramer wird nach Dortmund zurückkehren und bei der Borussia Direktor Marketing. Heitfeld: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

  • Ein Interview mit Carsten Cramer finden Sie in der Mittwoch-Ausgabe (11.8.) der Dortmunder Ruhr Nachrichten.
Lesen Sie jetzt