Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Banken haben das letzte Wort

e-m-s

DORTMUND Der DVD-Pionier e-m-s muss Kosten schrubben. Grund: Die börsennotierte Firma schreibt rote Zahlen. Doch auch der Abbau von 24 Arbeitsplätzen, wie jetzt auf einer außerordentlichen Versammlung angekündigt, könnte am Ende nicht reichen. Nur wenn auch die Banken mitspielen, hat e-m-s eine Zukunft.

von Von Achim Roggendorf

, 05.11.2007
Banken haben das letzte Wort

Scheint mit seinem Latein am Ende: »Pfeifenraucher« Werner Wirsing.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden