Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bauarbeiten beginnen nach Ostern

Parsevalstraße in Huckarde wird gesperrt

Zwischen Erpinghofstraße und Huckarder Bruch werden auf der Parsevalstraße nach Ostern Schächte saniert. Für die Bauarbeiten soll die Straße drei Tage lang gesperrt werden. Eine Umleitung wird eingerichtet.

Huckarde

, 01.04.2018
Bauarbeiten beginnen nach Ostern

Von der Kreuzung Huckarder Bruch aus wird die Parsevalstraße bis zur Erpinghofstraße gesperrt. © Stephan Schütze

In Huckarde wird es in den Tagen nach Ostern eng: Mit der Parsevalstraße wird eine Hauptverkehrsader des Stadtteils in der Woche nach Ostern für drei Tage zwischen der Erpinghofstraße und dem Huckarder Bruch gesperrt.

Schachtabdeckungen werden angehoben

Sechs Schächte liegen unter der Straße, im Auftrag des Tiefbauamtes werden dort fünf Schachtabdeckungen saniert. „Die Abdeckungen sind um ein paar Zentimeter eingesunken“, beschreibt Ralf Ziegler vom Tiefbauamt das Problem. Der kreisrunde Schachtraum wird nun jeweils ausgeschnitten. Mit einem Ausgleichsring wird dann erreicht, dass die Schachtabdeckung wieder auf Straßenniveau liegt. Verfüllt werden die Ringe dann mit Asphalt.

Insgesamt dauern die Bauarbeiten drei Tage und machen die Vollsperrung erforderlich. „Daher nutzen wir die Osterferien für die Sanierung“, so Ziegler. Der Verkehr auf der Parsevalstraße wird über Erpinghofstraße, Buschstraße und Huckarder Bruch umgeleitet.

Haltestellen können nicht angefahren werden

Auch der Busverkehr ist von der Sperrung betroffen, die Buslinie 461 muss eine Umleitung fahren. Mit Betriebsbeginn können ab Dienstag (3. April) die Haltestellen „Gustav-Heinemann-Gesamtschule“, „Am Liegenden“ und „Do-Huckarde S“ in beiden Richtungen nicht angefahren werden. Für die Haltestelle „Gustav-Heinemann-Gesamtschule“ kann die Haltestelle Burgheisterkamp auf der Varzinerstraße genutzt werden. Alternativ zur Haltestelle „Am Liegenden“ steht die Haltestelle „In der Mulde“ zur Verfügung. Für die Haltestelle „Do-Huckarde S“ kann ersatzweise die Haltestelle „Erpinghofstraße“, in Höhe der evangelischen Kirche, genutzt werden.

Ausführliche Informationen zum Busverkehr unter www.bus-und-bahn.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt