Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Darum gibt es momentan dicke Luft im Unionviertel

Rätselhafte Rauchschwaden

Immer wieder konnte man es in den vergangenen Tagen beobachten: Scheinbar dichte Rauchschwaden im Unionviertel, dazu ein metallischer Geruch und wiederholte Einsätze der Feuerwehr. Was hat es mit den Vorfällen auf sich? Wir haben nachgefragt.

Dortmund

, 07.09.2016
Darum gibt es momentan dicke Luft im Unionviertel

Am alten HSP-Gelände bietet sich derzeit immer wieder das gleiche Bild: Wegen der Abbrucharbeiten auf dem Gelände ist die Luft verschmutzt.

"Guten Morgen", schreibt Andreas Linnemann am Mittwoch auf Twitter. Es werde ein schöner Tag in Dortmund, schreibt er, einzige Ausnahme: die Rheinische Straße - "da brauchts Gasmasken". Das Foto, das er dazu postet, zeigt das alte HSP-Gelände im Dortmunder Unionviertel. Auf dem Bild ist klar erkennbar, dass die Luft verschmutzt ist, es sieht aus, als würde Rauch von dem Gelände aufsteigen. 

Was steckt hinter der dicken Luft? Wir verabreden uns zum Telefonat mit Linnemann. Er arbeitet beim Union Gewerbehof, also in unmittelbarer Nachbarschaft des HSP-Geländes. Seit etwa drei Wochen sei ihm immer wieder aufgefallen, dass Rauch von dort aufsteige, erzählt uns Linnemann. "Anfangs war es noch nicht so oft, da dachte ich noch, das kann ja mal passieren". 

Kratzen im Hals

Doch seit dieser Woche hat sich das geändert. "Wenn ich morgens um acht Uhr zur Arbeit komme, ist der Rauch richtig extrem", erzählt Linnemann. "Am Mittwochmorgen habe ich sogar ein richtiges Kratzen im Hals gespürt", so der Dortmunder. 

Schon wieder ein @FW_Dortmund Einsatz bei #HSP#Dortmundpic.twitter.com/NIga445U7p

— A li (@a_linnemann)

 

Immer wieder rückte in den vergangenen Tagen die Feuerwehr zum HSP-Gelände aus. Brände sind es aber nicht, die auf dem alten HSP-Gelände die Luft verschmutzen. Stattdessen sollen Abbrucharbeiten der Grund sein. Nach dem Aus für HSP Ende 2015 werden dort derzeit immer wieder Abbrucharbeiten durchgeführt. "Das könnte die Rauchentwicklung erklären", so die Stadt Dortmund über Twitter.

Aber es ist gar kein Rauch, der dort immer wieder zu sehen ist. Wie die Feuerwehr Dortmund auf Anfrage unserer Redaktion erklärte, handelt es sich stattdessen um eine sehr starke Staubentwicklung auf Grund der laufenden Arbeiten. "Es macht durchaus den Anschein, dass dort etwas brennen könnte", sagt Detlef Klein vom Lagedienst der Feuerwehr, aber der Eindruck täusche. 

Feuerwehr im Einsatz

Bereits am Dienstag sei die Feuerwehr zu einem ähnlichen Einsatz am ehemaligen HSP-Gelände gerufen worden, so Klein. Selbstverständlich, dass die Kollegen auch ausrücken, erklärt Klein - allerdings können sie nichts an der Situation vor Ort ändern. "Verantwortlich für die Arbeiten ist der Eigentümer", so Klein. Wenn jemand etwas gegen die extreme Staubentwicklung tun müsse, dann er. 

Wie lange sich Andreas Linnemann sich also noch morgens auf dem Weg zur Arbeit über die dicke Luft ärgern muss, ist unklar.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt