Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Emil am Fuße des U-Turms dürfte zu den geschichtsträchtigsten Locations in Dortmund gehören. Trotzdem führt das Restaurant im ehemaligen Auerbachskeller ein Schattendasein. Zu Unrecht.

Dortmund

, 15.08.2018

Das alte Kellergewölbe des U-Turms ist nicht nur in heißen Zeiten ein super Tipp. Der zwischenzeitlich verschüttete Lager- und Eiskeller aus dem 19. Jahrhundert wurde Ende der 60er Jahre von der Union-Brauerei wiederentdeckt und reaktiviert. Der Auerbachskeller diente der Brauerei zu Repräsentationszwecken, die bis 1945 Spezialausschank der Dortmunder Union-Brauerei war. Der Name bezog sich auf die aus Goethes Faust bekannte Kellerkneipe in Leipzig.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt