Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das bietet die Huckarder Bürgerwoche

Start am Samstag

Neun Tage am Stück können die Huckarder Bürger ab Samstag feiern. Denn dann beginnt die zweite Huckarder Bürgerwoche. Ausrichter ist der Charity-Verein "Huckarde für Huckarde". Los geht es mit dem vierten Bürgerfest - und einem spannenden Gesangswettbewerb.

HUCKARDE

, 08.09.2017
Das bietet die Huckarder Bürgerwoche

Auch Schlagersänger Frank Koch besucht wieder das Huckarder Bürgerfest.

Von, mit, für, aus und in Huckarde: Das ist das Motto für alle Veranstaltungen der Huckarder Bürgerwoche. Viele Aktionen finden auf dem Marktplatz statt, einige in örtlichen Einrichtungen. „Unser Ziel ist eine Community-Bildung in Huckarde. Wir wollen die Bürger emotional an Huckarde binden“, sagt Vorsitzender Christian Oecking.

Der Erfolg gibt ihm Recht, nicht nur die Bürgerwoche (unterstützt vom Stadtbezirksmarketing), auch andere Events wie „Tanz in den Mai“ oder „Rock and Wave“ werden gut angenommen. So konnte der Charity-Verein im vergangenen Jahr 22 500 Euro einnehmen und anschließend an örtliche Vereine und Institutionen ausschütten.

Künstlermarkt und Familientag

Das Huckarder Bürgerfest beginnt am Samstag (9. 9.) um 15 Uhr auf dem Marktplatz. Christian Oecking und Bezirksbürgermeister Harald Hudy werden es offiziell eröffnen. Gleichzeitig startet dann wie 2016 der Künstlermarkt, für den erneut Sabine Oecking verantwortlich zeichnet. Rund 20 Künstler haben die Einladung angenommen. Der Schwerpunkt liegt auf der Malerei. Für Kurzweil sorgen direkt nach der Eröffnung die Komikerin Matta von Schibulsky, der Gesangswettbewerb „Huckarde findet den Superstar“ und am Abend die Band „Time Bandits“.

Am Sonntag (10. 9.) geht es ab 12 Uhr weiter – parallel findet wieder der Familientag statt. Es moderieren Frank Führer (Bezirksverwaltungsstellenleiter) und Wolfgang Huhn (Huckarde für Huckarde). Auf die Kinder warten unter anderem ein Kletterturm, eine Hüpfburg, Spaß mit einer Farbschleuder und Wikinger-Schach. Auftreten werden zudem Sänger Frank Koch, das Trommlercorps St. Barbara und die Gruppe „&band“. Für die Verpflegung sorgen das Frauenzentrum Huckarde und die Kita Abenteuerland, die örtliche SPD und CDU, die Gemeinde Ozman Gazi – also Huckarder für Huckarder. „Auch die BV unterstützt uns. Wir sind hier wirklich eine gute Truppe“, so Christian Oecking.

Tag 1 und 2: Der siebte Mittelaltermarkt

Zum siebten Mal findet am kommenden Wochenende der Mittelaltermarkt rund um die St. Urbanus-Kirche statt – seit vier Jahren parallel zum Huckarder Bürgerfest. Los geht es am Samstag um 12 Uhr. Zu den buchstäblichen Highlights zählt am Samstagabend gegen 21 Uhr das Feuerwerk – sofern das Wetter mitspielt.

Erwartet werden wieder zahlreiche Händler und Handwerker wie ein Hufschmied, Tischler und Bogenbauer, die typische Waren und Speisen (auch vegetarische) mitbringen. Wer möchte, kann sich an diesen beiden Tagen als Ritter, Wikinger oder Edeldame gewanden oder sich auch den Umgang mit Schwert, Pfeil und Bogen zeigen lassen. Unterstützt wird der Mittelaltermarkt von der Kirche und dem Stadtbezirksmarketing – diesmal präsentiert er sich noch größer.

„Nachdem wir uns inzwischen bis zur Marienstraße ausgebreitet haben, wird es in diesem Jahr noch mehr Händler geben und der Markt näher an das Bürgerfest anschließen“, verriet der ehrenamtliche Organisator Karsten Urban – alias Freiherr Karsten zu Wanthoff. Seit neuestem wird er von Manfred Kirchner unterstützt. Zum Organisatorenteam gehört wie immer auch Pfarrer Michael Ortwald von der Urbanus-Gemeinde.

„Bisher lief der Mittelaltermarkt immer auf eine Plus-Minus-Null-Geschichte hinaus. Aber im vergangenen Jahr konnten wir tatsächlich einen nennenswerten Überschuss verbuchen“, verrät Organisator Urban. „Einen Teil davon haben wir als Rücklage zum Ausbau des Marktes genommen. Außerdem konnten wir den Handwerkern, die bisher leer ausgegangen sind, einen kleinen Obolus in die Hand drücken.“

Und, was die Organisatoren besonders freute: Es blieb noch genügend Geld übrig, um die Pfadfinder der Gemeinde an den Einnahmen beteiligen zu können. Denn sie sind seit Jahren zur Stelle, wenn es um den Auf- und Abbau oder die Nachtwache während des Veranstaltungszeitraumes geht. „Sie helfen uns bei der Infrastruktur, legen die Kabel und Schläuche beim Auf- und Abbau.“ Der zweite Tag des Mittelaltermarkts (ab 12 Uhr) fällt immer mit dem Tag des Offenen Denkmals zusammen. Auch die St.-Urbanus-Kirche kann dann besichtigt werden, die Führungen (inklusive Turmbesteigung und Glockenbesichtigung im romanischen Westturm) sind um 12, 14 und 16 Uhr. Pfarrer Ortwald lädt zudem zu zwei Gottesdiensten ein: Um 10 Uhr zur Festmesse und um 17.30 Uhr zur feierlichen Vesper.

Tag 3 und 4: Historisches und Musik

Der dritte Tag der Bürgerwoche, Montag (11. 9.), steht ganz im Zeichen der Huckarder Historie. Wie schon im vergangenen Jahr findet in der Bezirksverwaltungsstelle direkt am Marktplatz – da, wo sonst die Bezirksvertretung tagt – der Huckarder historische Abend statt. Wieder von und mit Dr. Günter Spranke, der diesmal von Peter G. Henning unterstützt wird. Beginn ist um 19.30 Uhr. „Diese historischen Abende kommen wirklich gut an. Im vergangenen Jahr kamen zwischen 60 und 80 Zuhörer“, so Christian Oecking vom Charity-Verein „Huckarde für Huckarde“.

Am vierten Veranstaltungstag der Bürgerwoche, Dienstag (12. 9.), kommt das musikalische Trio Jochen Schrumpf (Gitarrist und Jazz-Musiker) Martin Klausmeier (klassische Gitarre, Jazz- und E-Gitarre) und Jane E. Franklin (Jazz- und Opernsängerin) nach Huckarde. Genauer: ins Bestattungshaus Huhn an der Rahmer Straße 31. Dort treten die drei Musiker ab 19.30 Uhr auf.

Neben traditionellen Jazz- Standards erwartet das Publikum an diesem Abend Eigenkompositionen und ungewöhnliche Interpretationen von traditionellen Popsongs. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Das gilt für die gesamte Bürgerwoche.

Tag 5 und 6: Friedensgebt und Chorkonzert

"Und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens!“ So ist das Friedensgebet aller Religionen überschrieben, zu dem am fünften Tag der Bürgerwoche, Mittwoch (13. 9.), die Menschen um 20.30 Uhr auf dem Marktplatz Huckarde zusammenkommen Es ist eine Gemeinschaftsaktion von: Evangelische Miriam Kirchengemeinde Dortmund, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Huckarde, Katholische Kirchengemeinde Huckarde, Islamische Moschee-Gemeinden Huckarde (Ozman Gazi Rahmer Straße und Moscheegemeinde Varzinerstraße).

Den sechsten Tag der Huckarder Bürgerwoche, Donnerstag (14. 9.), bereichern die Huckarder Chöre. Sie laden zu einem gemeinsamen Chorkonzert in die Versöhnungskirche an der Erpinghofstraße ein. Der erste Auftritt beginnt um 19.30 Uhr.Wie alle Veranstaltungen der Huckarder Bürgerwoche ist auch der Eintritt zu diesem Konzert frei.

Tag 7 und 8: Comedy und Streetkick

Humorvoll und ironisch wird es am siebten Tag der Bürgerwoche, Freitag (15. 9.). Dann kommt nämlich ein alter Bekannter nach Huckarde: der Kabarettist Hans Martin Eickmann. Bereits 2015 hatte es das Ensemble-Mitglied des Geierabends auf die Lachmuskeln der Huckarder abgesehen. Auf Einladung von Bibliotheks-Leiterin Martina Hammerschmidt-Riegert wird Eickmann um 19.30 Uhr im Sitzungssaal der Bezirksvertretung, Rahmer Straße 15, auftreten.

Am achten Tag der Bürgerwoche, Samstag (16. 9.), wird es sportlich. „Street Kick & more“ heißt es bereits ab 11 Uhr auf dem Huckarder Marktplatz. Dort können sich Kids spontan zum Kicken treffen, außerdem werden eine Hüpfburg und eine weitere Spielstation aufgebaut. Um die Organisation und Durchführung kümmern sich das Jugendamt mit seinem Fachreferenten für Kinder- und Jugendförderung, Erwin Fischer, und die Jugendfreizeitstätte Rahm. Die Teilnahme ist kostenlos.

Tag 9: Oldtimer und Jazz

Tag 9 der Bürgerwoche, Sonntag (17.  9.), ist gleichzeitig das Finale der Bürgerwoche. Federführend präsentieren diesen Tag  die Interessengemeinschaft Huckarder Vereine und Führer-Klassik. Gemeinsam mit dem Stadtbezirksmarketing kombinieren sie ab 10 Uhr auf dem Marktplatz in Huckarde den 11. Jazzfrühschoppen und den Oldtimer-Treff für Liebhaber historischer Automobile und Motorräder.

Als Jazz-Größe wir die Dortmunder Band „Dixie Tramps“ erwartet. Neben der Präsentation der glänzenden Raritäten auf vier und zwei Rädern können die Aussteller sich auch an einem Geschicklichkeitsparcours beteiligen. Die Besten können schicke Pokale gewinnen.

Darüber hinaus können die Besucher auf dem Marktplatz die Publikumslieblinge wählen. Die drei stolzen Oldtimer-Besitzer mit den meisten Stimmen erhalten ebenfalls je einen Pokal. Für Heißes vom Grill und kühle Getränke sorgt die Interessengemeinschaft Huckarder Vereine.

Am Veranstaltungstag wird von 8 bis 16 Uhr die Rahmer Straße zwischen der Kreuzung Urbanus- /Roßbachstraße und der Einmündung Marienstraße gesperrt. Dieser Bereich wird für die Oldtimer benötigt. In dieser Zeit besteht Halteverbot für den öffentlichen Verkehr.

 

So war die Bürgerwoche 2016

 

Schlagworte: