Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das gibt es bei Dortmunds großer Osterkirmes zu erleben

Video mit Schausteller-Chef

Es ist die größte Osterkirmes des Ruhrgebiets. Auf dem Festplatz an der Eberstraße warten in diesem Jahr wieder zahlreiche Fahrgeschäfte auf die Besucher. Was es in diesem Jahr Neues gibt und welche Angebote die Schausteller sonst noch in petto haben, hat uns Schausteller Patrick Arens im Video-Interview verraten.

DORTMUND

, 23.03.2016

Die Traditionskirmes startet in diesem Jahr ausnahmsweise erst am Osterwochenende. Eröffnet wird sie am Samstag (26. 3.) um 16 Uhr. Geöffnet ist der Festplatz bis 10. April täglich von 14 bis 22 Uhr geöffnet (Freitag und Samstag bis 23 Uhr).

Insgesamt 15 Fahrgeschäfte hat der Schaustellerverein und Ausrichter „Rote Erde“ nach Dortmund geholt. Ganz neu: „Night Style“, mit horizontalen, vertikalen und diagonalen Überschlägen. Beliebt und erneut vor Ort: das Gaudi-Karussell Kessel-Tanz, die Wildwasserbahn Big Splash und das Schienengeschäft „X-Racer“ im neuen Design. Zusätzlich warten acht Fahrgeschäfte nur für Kinder.

Mit Sicherheitsdienst

Die stehen auch beim Familientag im Mittelpunkt, jeweils mittwochs. Die Schausteller locken mit 50 Prozent Ermäßigung und BVB-Maskottchen Emma. Interessant für jedermann: das Höhenfeuerwerk an den Samstagen, am 9. April sogar in der 3-D-Version. Brillen werden verteilt.

An den Wochenenden stellt Möbeldiscounter Poco seinen Parkplatz zur Verfügung, ein eigener Sicherheitsdienst soll für ein gutes Gefühl sorgen. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. 

Jetzt lesen

Schlagworte: