Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Faltblatt „Shoppen in Dortmund“ verspricht Vielfalt entlang der parallel verlaufenden Einkaufsmeilen Westenhellweg und Kampstraße. Aber auf dem „Kamp“ herrscht immer mehr Tristesse.

Dortmund

, 10.08.2018

Kaputtes Pflaster, verriegelte Eingänge, Ausverkäufe, Leerstand, ruhende Baustellen und eine ausrangierte Straßenbahn, die mal ein originelles Café war und jetzt hinter einem Bauzaun vor sich hingammelt. Wäre nicht gerade das große Rondell an der Kreuzung mit der Hansastraße neu bepflanzt worden, man könnte meinen, dieser zentrale Straßenzug durch die Innenstadt sei schlicht komplett vergessen worden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt