Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Dortmunder Graffiti-Tour spannte Kunstwerke zwischen Bäume

Graffiti

Die Graffiti-Tour ist wieder durch die Innenstadt-Bezirke gezogen. Entstanden sind Bilder auf Folien und Mauern. Zum Abschluss gibt es am Freitag ein Hip-Hop-Konzert im FZW.

Dortmund

, 12.08.2018
Die Dortmunder Graffiti-Tour spannte Kunstwerke zwischen Bäume

Einige Passanten blieben stehen und schauten, einige genossen den Anblick der Graffiti im Blücherpark im Vorbeifahren. © © Schaper

Eine ziemlich bunte Woche ging an diesem Freitag (10. 8.) zu Ende. Mit dem Hip Hop Jam im FZW an der Ritterstraße von 19 bis 0.30 Uhr feierten die Teilnehmer der Dortmunder Graffiti Tour 2018 und Musikfans gemeinsam.

Alle über 16 Jahren konnten mitmachen

Das Jugend- und Kulturcafé (JKC) an der Rheinischen Straße 135 veranstaltete die Graffiti-Aktion erstmals im vergangenen Jahr. Auch jetzt hatten alle über 16 Jahre alten Interessierten die Möglichkeit, ihre Kunst im öffentlichen Raum zu gestalten und zu präsentieren – so wie am Mittwoch im Blücherpark.

Die Dortmunder Graffiti-Tour spannte Kunstwerke zwischen Bäume

© © Schaper

Wer am vergangenen Mittwoch im Blücherpark am Hafen unterwegs war, konnte es aus einiger Entfernung riechen: Es lag Farbe in der Luft. Das JKC aus dem Unionviertel hat hier während seiner Graffiti Tour Station gemacht und Farbe in die Anlage gebracht. Die Teilnehmer der Aktion spannten transparente Folie zwischen die Bäume und legten los.

Am Tag zuvor ging es in den Westpark

Von 15 bis 21 Uhr sprayten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ihre Graffiti auf die Kurzzeit-Flächen. Am Abend mussten die Folien wieder eingerollt werden. Zuvor gab es Raum, damit die Künstler ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Schon am Dienstag waren die Teilnehmer mit Folien und Farbdosen unterwegs.

Die Dortmunder Graffiti-Tour spannte Kunstwerke zwischen Bäume

© © Schaper

Tags zuvor verwandelten die Sprayer den Westpark in eine Kunstzone. Zum Auftakt der Tour, die unter dem Motto „Sommer, Sonne, Sprühnebel“ steht, verzierten sie am 1. August die Mauer an der Dorstfelder Brücke dauerhaft, an den beiden folgenden Tagen ging es zur Sonnenstraße, am Samstag ins JKC. Am Mittwoch im Blücherpark wurden die Graffiti-Künstler vom „Dortmunder Musikimbiss“ begleitet, einem zum DJ-Pult und Hip-Hop-Bühne umgebauten Verkaufswagen.

Die Dortmunder Graffiti-Tour spannte Kunstwerke zwischen Bäume

© © Schaper

Seltene Einblicke haben sich während der Aktion geboten. Wie oft bekommt man schließlich ein Graffito von der anderen Seite der Spray-Fläche zu sehen? Gut 15 bis 20 Teilnehmer waren pro Tag dabei.

Die Dortmunder Graffiti-Tour spannte Kunstwerke zwischen Bäume

© © Schaper

Bis zu 200 Besucher kamen vorbei, um den Künstlern über die Schulter zu schauen. Am Donnerstag (9. 8.) war die Tour zu Gast bei den Künstlern von More Than Words in der Drehbrückenstraße.

Die Dortmunder Graffiti-Tour spannte Kunstwerke zwischen Bäume

© © Schaper

Lesen Sie jetzt