Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Diese Ateliers stellen sich beim "Artgenossen-Rundgang" vor

Im Saarlandstraßenviertel

Der Künstler-Zusammenschluss "Artgenossen" veranstaltet an diesem Wochenende einen Rundgang durch acht Ateliers im Saarlandstraßenviertel. Insgesamt 12 Dortmunder Künstler zeigen dort ihre Werke. Besucher können drei Künstlern beim Arbeiten zuschauen. Wir haben die Übersicht.

DORTMUND

, 12.06.2015
Diese Ateliers stellen sich beim "Artgenossen-Rundgang" vor

Ein Bild von der Künstlerin Rosa Fehr-von Ilten, die mit ihrer Ausstellung "Von Stragula nach Balatum. Eine künstlerische Betrachtung der Fußläufigkeit" bei dem Rundgang vertreten ist.

Die Mitglieder dieses "losen Zusammenschlusses" von Bildhauern, Malern, Grafikern, wie die Malerin Rosa Fehr-von Ilten ihn nennt, sind "organisierte und studierte Künstler", die in Dortmund arbeiten und ausstellen. Alle zwei Jahre gibt es den "Artgenossen-Rundgang", "der immer gut besucht ist", sagt Fehr.

Dieses Jahr beginnt der Rundgang durch alle Ateliers, den Dr. Rudolf Preuss, Künstler und Kunstwissenschaftler an der Universität zu Köln, leitet, am Samstag (13.6.) um 15 Uhr im Atelier Pia Bohr, Dudenstraße 4. Am Freitag (12.6.) schon spielt die Band "Intimate Sinatra" um 20.30 Uhr bei freiem Eintritt im Atelier Sebastian Wien, Chemnitzer Straße 38. Beim Atelier-Event "Doppelschicht" in der Bilderbü-Werk-AG an der Saarlandstraße 96 können Besucher den Künstlern Sabine Held, Claudia Terlunen und Silvia Liebig alle drei Tage lang bei der Arbeit zusehen.

Geöffnet sind die Ateliers am Freitag von 18 bis 20 Uhr, Samstag von 14 bis 20 Uhr und Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Die ausgestellten Bilder sind käuflich.

Das sind die Artgenossen-Ateliers:

Lesen Sie jetzt