Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Diese Rapper kommen am Wochenende in den Revierpark

"Out 4 Fame"-Festival

Die "Crème de la crème" des deutschen und internationalen Hip Hop kommt am Wochenende in den Revierpark Wischlingen - so formulieren es jedenfalls die Organisatoren des "Out 4 Fame" und übertreiben dabei nicht einmal. Wir stellen die großen Namen des Festivals in unserer Foto-Übersicht vor.

WISCHLINGEN

, 15.08.2017
Diese Rapper kommen am Wochenende in den Revierpark

Rapper Motrip bei "Vivaldi Experiments" im vergangenen Jahr in Köln. Beim Out4Fame-Festival steht er am Sonntag (20. August) auf der Queens Stage.

Seit 2014 orientiert sich das Festival vor allem am Bekanntheitsgrad der Künstler, die es einlädt. Dieses Jahr sind wieder große Namen dabei. 

Drei Tage lang gibt es vom 18. (Freitag) bis 20.8. (Sonntag) im Revierpark Rapmusik auf drei Bühnen - der Queens-Stage, der Bronx-Stage und dem "Kingston Beach". Auf der Queens-Stage stehen dabei die ganz bekannten Rapper, die teilweise schon seit mehreren Jahren oder Jahrzehnten in der Szene einflussreich sind.

Das sagt der Veranstalter über das Festival

„Wir legen Wert auf Inhalt. Hip-Hop ist eine Kultur, nicht nur eine Musikrichtung“, sagt Carlos Wind, Geschäftsführer von „Out 4 Fame“, der gleichnamigen Konzertagentur hinter dem Festival. Graffiti-Kunst, DJ-ing und Breakdance werden auf dem Gelände das Programm mit 75 Acts ergänzen. Friedlich, wie das seit Jahren auf dem „Out 4 Fame“ üblich und im Hip-Hop sowieso selbstverständlich sei, wie Carlos Wind meint.

„Wir mixen bewusst etablierte deutsche Acts mit US-Amerikanern aus den 90ern“, sagt Carlos Wind. Zur ersteren Fraktion gehören Künstler und Crews wie Kool Savas, Eko Fresh, Prinz Pi, Motrip oder 187 Strassenbande. Die Kontakte in die USA bestehen, seit die Bonner Hip-Hop-Heads 1998 mit ihrer Agentur begannen, Konzerte zu veranstalten.

Allerexklusivst ist der Besuch von Common samt Live-Band, der ein Hip-Hop-Erlebnis zwischen alter Schule und modernem Songwriting des Filmmusik-Oscar-Gewinners von 2015 („Glory“ für den Film „Selma“) erwarten lässt.

Der Veranstalter rechnet mit rund 8000 Besuchern pro Tag. Rund 4500 Rap-Fans zelten im Revierpark. Die Macher sind nach drei erfolgreichen Jahren in Hünxe am Niederrhein bewusst den Schritt in den festivalerprobten Revierpark gegangen. Für 2018 ist der Termin im Revierpark schon fest gebucht, dann am letzten Juni-Wochenende.

Das sind unsere Top 10:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die größten Namen im Line-Up des Out4Fame am Wochenende

Zum Out4Fame-Festival kommen am Wochenende Rapper aus Deutschland und der Welt, die zum großen Teil sehr bekannt sind. Wir haben die zehn heraus gesucht, deren Namen auch Nicht-Szenemitgliedern bekannt sein dürften.
15.08.2017
/
Busta Rhymes stammt aus Brooklyn in New York und startete seine Karriere in den 90er-Jahren. Er gehört zu den einflussreichen und bekannten Rappern, arbeitete unter anderem mit Sean Paul und Mariah Carey zusammen. Bereits vor zwei Jahren war er als Headliner beim Out4Fame dabei.© Foto: Hiphopgoldenage
Der Berliner Rapper Kontra K ist schon seit über zehn Jahren als Rapper unterwegs. Mit seinem Album "Aus dem Schatten ins Licht" landete er auf Platz 2 der Albumcharts, mit "Labyrinth" im Mai 2016 sogar auf Platz 1.© Foto: Kontra K Instagram
Nach ein paar Jahren, die er sich aus dem Geschäft zurückgezogen hatte, feierte der Frankfurter Azad Anfang 2016 sein Comeback. Aktuell arbeitet er an seinem neuen Album, von dem er beim Festival vielleicht ein paar Songs im Vorhinein vorstellen wird.© Foto: Malte Christians (dpa)
Der US-amerikanische Rapper Common arbeitet nicht nur als Musiker, sondern auch als Schauspieler. Für seinen Song "Glory" (zusammen mit John Legend) bekamt er ihm Jahr 2015 den Oscar für den besten Filmsong.© Foto: Hiphopgoldenage
Der Hip-Hop-DJ und Produzent DJ Premier kommt aus Texas. Er gilt als einer der einflussreichsten und wichtigsten Produzenten des Hip-Hop an der amerikanischen Ostküste. Unter anderem nahm er mit Christina Aguilera einige Stücke für ihr Album "Back to Basics" und mit Bushido einen Song für sein Album "Jenseits von Gut und Böse" auf.© Foto: Yi WEG/flickr
Der Kölner Eko Fresh veröffentlichte seine erste EP im Jahr 2001, die der Rapper Kool Savas produzierte. Eko Fresh arbeitete unter anderem als Songwriter für Yvonne Catterfeld und veröffentlichte auch Songs, die eher dem Genre R'n'B zuzuordnen sind. Seit 2009 geht er jedoch wieder zurück zu seinen "Wurzeln".© Foto: Rolf Vennenbernd (dpa)
Gzuz (links) und Bonez MC sind die Hauptakteure der "187 Strassenbande", einer Hip-Hop-Gruppe aus Hamburg. Ihr Album "Obststand" von Juni 2015 erreichte in einer Chartwoche Platz 5 der Albumcharts. Die Gruppe wird musikalisch dem Genre Gangsta-Rap zugeordnet.© Foto: Elvir Omerbegovic/wikipedia
Rapper Mo Trip im Jahr 2016 beim "Vivaldi Experiment" in Köln. Seit Ende 2011 steht er als Musiker bei Universal Music unter Vertrag. Seinen größten Erfolg feierte er 2015 mit seinem Song "So wie du bist" aus dem Album "Mama".© Foto: Rolf Vennenbernd (dpa)
Seit Mitte der 1990er-Jahre ist Kool Savas in der Berliner Hip-Hop-Szene aktiv und gilt als einer der einflussreichsten deutschen Rapper und einer der wichtigsten Vertreter des Battle-Rap.© Foto: Urs Flueeler/keystone
Die letzten drei Alben von Rapper Prinz Pi - "Kompass ohne Norden", "pp=mc²" und "Im Westen nix Neues" - landeten alle auf Platz 1 der deutschen Albumcharts, "Kompass ohne Norden" hielt sich dort 19 Wochen lang. Die Organisatoren des Out4Fame vermuten, dass es daran liege, dass Prinz Pi sich "mehr mit sich selbst als mit den anderen Rappern in der Szene" beschäftige.© Foto: Matthias Balk (dpa)
Schlagworte Wischlingen

Im Festival-Guide gibt es online die genauen Auftrittszeiten der Rapper zu sehen. Unsere Top 10 spielen an diesen Tagen:

Freitag

  • Eko Fresh: 19.25 - 20.05 Uhr, Queens Stage
  • Kontra K: 20.25 - 21.15 Uhr, Queens Stage
  • Prinz Pi: 21.35 - 22.30 Uhr, Queens Stage
  • Common: 22.50-23.50 Uhr, Queens Stage

Samstag

  • Azad: 20.15 - 21.05 Uhr, Queens Stage
  • Kool Savas: 21.15 - 22.15 Uhr, Queens Stage
  • DJ Premier: 22.25 - 22.40 Uhr, Queens Stage
  • Busta Rhymes: 22.50 - 23.50 Uhr, Queens Stage

Sonntag

  • Motrip: 19.50 - 20.35 Uhr, Queens Stage
  • 187 Strassenbande: 20.50 - 21.50 Uhr, Queens Stage

 

Karten kosten von 5 bis 250 Euro

Karten für das Festival gibt es noch online zu kaufen. Die Preise reichen von 5 Euro für die Afterparty am Sonntag über Tagespreise von 65 und Zwei-Tages-Preise von 95 Euro hin zum Drei-Tage-Festival-Ticket für 115 Euro. Wer außerdem campen will, zahlt 125 Euro, wer ein VIP-Upgrade wünscht, zahlt 135 und wer als "vollständiger" VIP behandelt werden will, 250 Euro.

Jetzt lesen