Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmund hat die wenigsten Übergewichtigen im Revier

Neue Statistik

Eine Befragung des Landesamtes für Statistik im Jahr 2009 ergab, dass hier mehr Normalgewichtige (40,5%) und weniger Übergewichtige (54,7%) leben als im Landesdurchschnitt (40,1% u. 55,8%). Andere Revier-Städte schleppen mehr "Gewicht" mit sich herum.

DORTMUND

von Von Steffi Tenhaven

, 30.08.2010

Gelsenkirchen scheint beim Zittern während der Revier-Derbys zwischen Schalkern und Borussen vermutlich nicht genug Kalorien zu verbrennen. 58,8 % der Befragten gelten nach Klassifikation mit dem sogenannten Body-Mass-Index (BMI) als übergewichtig, sprich: dick.

In Duisburg bringen 58,9 % der Befragten zu viele Pfunde auf die Waage. Auch in Essen scheint’s zu schmecken – 56,6 % Übergewichtige. In Bochum schnallt ebenfalls mehr als die Hälfte der Befragten lange Gürtel – 56 %. In den Kreisen sieht’s nicht schlanker aus.

Satte 60,3 % könnten im Kreis Unna eine Diät vertragen, im Kreis Recklinghausen sind’s 58,3 Prozent. Allzu üppige Kurven weisen laut Statistik jedoch Dortmunder Damen auf: 51,5 Prozent und damit etwas mehr als der NRW-Durchschnitt (51,2 %). Füttern möchte man hingegen jene 6,6 Prozent untergewichtige Mitbürgerinnen. Ein Beispiel zum Vergleich: In Gelsenkirchen essen „nur“ 5 % Frauen mutmaßlich wie ein Spatz. Hungerhaken sucht man unter Nordrhein-Westfalens Männern mit der Lupe. Die Statistiker fanden nur 2,6 % Untergewichtige – in Dortmund sind’s nur 3,1 %.

Dafür ist es bei 57,9 % der befragten Männer nicht mehr mit Baucheinziehen getan. Sie werden als übergewichtig eingestuft. Dass Männer in Essen (59,9 %), Bochum (58,3 %), Duisburg (60,6 %) und Gelsenkirchen (61,2 %) Pommes auch nicht nur vom Hörensagen kennen, ist nur ein schwacher Trost. Landesweit haben 60,5 % der befragten Männer zu viel Speck – oder aber ihren ersten Wohnsitz im Bodybuilding-Studio. Der BMI macht keine Aussage darüber, was bei einem Menschen überwiegt – Fett oder Muskelmasse. So wird er berechnet: Körpergewicht (kg) dividiert durch das Quadrat der Körpergröße (m2). Der Statistik liegt ein BMI von 20>25 bei Männern und 19>24 für Normalgewichtige zugrunde.

Lesen Sie jetzt