Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Es ist keine Großwildjagd, die am Wochenende in Dortmund stattfindet. Dennoch werden voraussichtlich 55.000 „Jäger“ unterwegs sein, um einen ganz besonderen Korallenfisch zu fangen.

Dortmund

, 29.06.2018

Rund 55.000 Gäste werden dieses Wochenende in Dortmund erwartet, sämtliche Hotels sind ausgebucht. Und das alles wegen den großen und kleinen Taschenmonstern, japanisch: Pokémon, die sich im Stadtgebiet herumtreiben und dabei nicht einmal real sind. Was der besondere Reiz der Pokémon-Go-Safari-Zone ist, was Teilnehmer und Unbeteiligte am Wochenende erwartet, und warum man nicht in Panik verfallen muss, wenn Horden von Menschen aufs Smartphone starrend durch die Stadt jagen, klären wir hier.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt